So stark beeinflusst der Besitzer den Charakter des Hundes

Wissenschaftler haben herausgefunden, inwiefern Sie als Hundebesitzer die Persönlichkeit Ihres Hundes prägen. Welche Folgen das hat, lesen Sie hier.
 
Menschen beeinflussen Hundecharakter © stock.adobe.com/nuzza11
Menschen beeinflussen den Hundecharakter.
Wissenschaftler der Michigan State University fanden heraus, dass Menschen den Charakter ihres Hundes beeinflussen können. Für die auf „ScienceDaily“ veröffentlichte Studie befragte ein Forscher-Team mehr als 1600 Hundebesitzer, um herauszufinden, wie stark der Mensch das Wesen des Hundes lenken kann.

Der Hundecharakter ändert sich ständig

Der Psychologieprofessor und Hauptautor William Chopik zeigt mit seiner Studie, dass sich die typischen Eigenschaften eines Hundes im Laufe seines Lebens ständig weiterentwickeln. Ausgeschlossen sind davon lediglich die Merkmale Angst und Unruhe , die sich nur selten verändern. Inwiefern sich der Hundecharakter formt, hängt laut der Forscher stark mit der Persönlichkeit des Besitzers zusammen.


Der Charakter änderts sich im Laufe des Lebens.  ©stock.adobe.com/metaphum
 

Hunde und ihre Besitzer ähneln sich

Die Wissenschaftler der Michigan State University fanden mithilfe einer Umfrage heraus, dass Hunde Charaktereigenschaften von ihren Besitzern übernehmen können. Hundehalter, die sich selbst als umgänglich bezeichnen, beschreiben ihre Hunde als ruhig und weniger ängstlich. Extrovertierte Menschen halten ihre Hunde für erregbarer und aktiver. Hundebesitzer, die oft negativ gestimmt sind, stufen ihre Hunde als ängstlich, aktiv und weniger lernwillig ein.
 
Der Hauptautor der Studie William Chopik ist sich sicher, dass der Hundebesitzer auf den Charakter seines Vierbeiners stark einwirken kann. Er und sein Forscherteam wollen künftig untersuchen, inwiefern Umweltfaktoren den Hundecharakter beeinflussen können.

 
 
Mehr zum Thema