Die wird Ihr Hund lieben!

Hundekekse backen: 3 leckere Rezepte

Hunde lieben Leckerlies! Warum diese also nicht gleich selbst backen? Wir zeigen Ihnen drei leckere und einfache Rezepte, mit denen Sie Hundekekse backen und Ihrem Vierbeiner eine Freude machen können.
 
Hundekekse backen: Einfache Rezepte © Brilliant Eye - stock.adobe.com
Hundekekse backen: Einfache Rezepte

Ob als raffinierte Motivations- und Belohnungshappen, liebevolle Aufmerksamkeit oder einfach als gesunder Snack – Vierbeiner können nicht genug von Leckerlis bekommen. Doch viele Hundebesitzer wollen nicht auf die industriell hergestellten Leckereien zurückgreifen. Die Alternative: Hundekekse backen! So haben Sie genau den Überblick, welche Zutaten enthalten sind und können Ihren Hund kulinarisch voll und ganz verwöhnen. Doch keine Sorge! Sie müssen dafür nicht stundenlang in der Küche stehen. Hier sind drei super einfache Rezepte für leckere Hundekekse.

Hundekekse backen: Hackfleisch-Pizza

Zutaten (für 1 Backblech):

  • 200 g Weizenvollkornmehl
  • 10 g frische Hefe
  • 3 EL Pflanzenöl
  • 50 g Mozzarella
  • 50-70 g Rinderhackfleisch

Bevor Sie damit beginnen, die Zutaten zu verarbeiten, heizen Sie den Backofen auf 220 °C (Umluft 200 °C) vor.

Schritt 1: Geben Sie das Mehl in eine Schüssel und formen Sie in der Mitte des Mehls eine kleine Mulde. Dann lösen Sie die Hefe in 80 ml lauwarmen Wasser auf, lassen das Hefe-Wasser-Gemisch langsam in die Mulde fließen und vermischen es mit etwas Mehl.

Schritt 2: Nun kommt das Öl hinzu. Um in der Schüssel alles kräftig durchkneten zu können, nehmen Sie am besten den Knethaken eines Handrührgeräts.

Schritt 3: Sobald Sie alles zu einem glatten Teig verarbeitet haben, decken Sie die Schüssel mit einem Tuch ab. Nun muss der Teig 30 Minuten an einem warmen Ort gehen.

Schritt 4: Im Anschluss an die Ruh-Zeit können Sie den Teig noch einmal mit den Händen durchkneten. Formen Sie diesen dann zu kleinen Teigbällchen und bilden daraus die Pizzaböden.

Schritt 5: Im Anschluss legen Sie die Pizzateilchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und belegen diese dann mit dem Mozzarella sowie dem Hackfleisch. Damit sie schön knusprig werden, kommen die Hackfleisch-Pizzen nun für ca. 20 Minuten in Ihren Backofen.

Haltbarkeit: Die Hackfleisch-Pizzen sind im Kühlschrank ca. 4 Tage haltbar.

Hundekekse backen: Speckies© stock.adobe.com

Hundekekse mit Fleisch: Speckies

Zutaten (für 1 Backblech):

  • 150 g Kartoffeln
  • 50 g Speck
  • 100 g Hefekleie
  • 1 gehäufter TL Bierhefe
  • 50 g Mehl

Bevor Sie sich an die Speckies machen, heizen Sie Ihren Backofen auf 170 °C (Umluft 150 °C) vor.

Schritt 1: Kochen Sie zuallererst die Kartoffeln, lassen diese im Anschluss abkühlen und schälen sowie zerstampfen diese. Der Speck wird in kleine Würfel geschnitten.

Schritt 2: Geben Sie nun den Speck, die Hefekleie, die Bierhefe und das Mehl gemeinsam mit den zerstampften Kartoffeln in eine Schüssel. Verkneten Sie dann die Zutaten mit einem Knethaken des Handrührgeräts zu einem festen Teig.

Schritt 3: Zum Schluss formen Sie aus dem Teig kleine Kügelchen, die ca. einen Durchmesser von 2 cm haben. Legen Sie diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backen sie ca. 30 Minuten schön knusprig.

Tipp: Kartoffeln enthalten wichtige Vitamine und Mineralstoffe, die für Ihren Hund wichtig sind. Sie eignen sich als Sattmacher gut bei Allergien und Unverträglichkeiten. Doch Achtung! Vierbeiner vertragen nur gekochte Kartoffeln. Im rohen Zustand können diese unverdaulich sein.
Auch Bierhefe ist gut für Ihren Hund. Sie zählt zu den natürlichen Hausmitteln und ist daher, anders als chemische Nahrungsergänzungsmittel, gesund und bekömmlich. Sie sorgt für eine gesunde Haut und ein strahlendes sowie gesundes Fell.

Haltbarkeit: Bewahren Sie die Speckies in einer Blechdose oder in einem Baumwollbeutel auf. Dann halten sich diese ca. 2 Wochen.

Hundekekse backen: Löwenzahnnocken© Liane Kapitzki - stock.adobe.com

Leichte Hundekekse: Löwenzahnnocken

Zutaten (für 1 Backblech):

  • 1 EL Margarine
  • 1 EL Vollkornmehl
  • 2 Eier
  • 2 EL klein gehackte Löwenzahnblätter
  • ca. 150 g Vollkornhaferflocken

Heizen Sie Ihren Backofen zu Beginn auf 180 °C (Umluft 160 °C) vor.

Schritt 1: Verrühren Sie mit Hilfe des Knethakens die Margarine, Eier sowie den Löwenzahn zu einer Masse.

Schritt 2: Geben Sie dann nach und nach langsam die Haferflocken hinzu, damit ein breiartiger Teig entsteht.

Schritt 3: Formen Sie nun mit 2 Teelöffeln kleine Nocken und legen diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Schritt 4: Zuletzt werden die Nocken ca. 15 Minuten gebacken und dann umgedreht und erneut ein paar Minuten gebacken. Das soll dazu dienen, dass die Löwenzahnnocken trocken werden.

Tipp: Die feingehackten Löwenzahnblätter dienen perfekt als eine vitaminreiche Ergänzung zum Futter des Hundes. Zudem hat Löwenzahn eine blutreinigende Wirkung und ist appetitanregend und stärkend.

Beachten Sie, dass Hundekekse kein Futterersatz für Hunde sind! Sie dienen lediglich als Leckerli und kleine Abwechslung. Lesen Sie hier alle wichtigen Infos zum Thema Hundeernährung

Tags: 
 
Mehr zum Thema