Typische Hundekrankheiten

Was tun, wenn Ihr Hund krank wird?

Hier finden Sie die häufigsten Krankheiten und Tipps, wie Sie dabei weiter vorgehen sollten.
Wir haben diese in Infektionskrankheiten, HautkrankheitenAtemorganerkrankungen, Gelenkerkrankungen, Herz-/Kreislauferkrankungen, Blutkrankheiten, Erkrankungen der endokrinen Organe, Erkrankungen des Harnapparats, Erkrankungen des Verdauungsapparats, Lebererkrankungen und Epilepsie unterteit.

Etwa 4% aller Hunde leiden an Epilepsie. Ein Anfall kann ohne Vorwarnung passieren, in der Wohnung, beim Spaziergang oder beim Spiel. weiter >

HD ist ein Problem, das hauptsächlich große Hunde – Mischlinge genauso wie Rassehunde – haben können. weiter >

Bei großen Hunderassen, die zu schnell zu schwer werden, leiden vor allem die Ellbogen-Gelenke. weiter >

Die Cauda equina ist eine degenerative Erkrankung der Wirbelsäule, von der besonders häufig große Hunderassen (Deutscher Schäferhund) betroffen sind. weiter >

Arthrosen lassen den Vierbeiner steif werden und bereiten ihm Schmerzen, wodurch er wiederum die Freude an der Bewegung verliert. weiter >

Müdigkeit und Lustlosigkeit sind neben der Neigung zum Fettansatz wohlbekannte Symptome der Schilddrüsenunterfunktion. weiter >

Die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) ist eine der häufigsten Hormon- und Stoffwechselstörung bei unseren Vierbeinern. weiter >

Was tun, wenn der Körper mehr weiße Blutkörperchen zu einer Immunabwehr braucht, als er gerade produzieren kann? weiter >