Seminar 03.03.2018

Dr. Ádám Miklósi: Wie Hunde Problemen lösen: Verhalten und Kognition

Denken – oder lateinisch „Kognition“ ist ein umstrittenes Konzept in der Verhaltensbiologie. Das Problem ist noch komplizierter im Falle des Hundes, denn häufig berichtete man ohne wissenschaftliche Beweise über „sprechende“, „lesende“ oder „zählende“ Hunde. In den meisten Fällen konnte man aber diese Fähigkeiten nach gründlichen Untersuchungen nicht mehr dem Hund zuschreiben.

In diesem Seminar werden wir über die modernen Forschungsergebnisse von den letzten Jahren sprechen, wobei sich herausstellt, dass die Hunde während der Interaktion mit der Umwelt komplexe Denkprozesse zeigen.
Es ist oft sinnvoll, dass man zwischen der physischen ökologische) und der sozialen Umwelt unterscheidet. Wir könnten annehmen, dass Hunde den Wölfe ähnlich kognitive Leistung zeigen sind, wenn es um ihre Problemlösungsfähigkeiten in physischer (ökologische) Umwelt geht. Doch im Verhältnis zur sozialen Umwelt können große Unterschiede auftreten.
Es wird veranschaulicht, wie Hunde den Raum sich orientieren und Objekte geistig repräsentieren und wie sie unterschiedliche physische Probleme lösen.
Wir werden auch probieren solche Konzepte, wie z. B. Selbsterkennung oder Wunsch objektivizieren und zeigen, wie man solche Fähigkeiten im Hunden erforschen kann.

Veranstaltungsort:
Weilburg-Hirschhausen
 
Drommershäuser Str.11, 35781Weilburg-Hirschhausen
Beginn:
09:30
Ansprechpartner:
Katharina Queißer
Anmerkungen: 

Die Fortbildung wird als Nachweis anerkannt von: TÄK NS + SH