15.09.2018

Beast Games 2.0 - Quo vadis Aggression?

Referenten: Fransi Rottmaier und EL.A Frei Seel

“Wo Gewalt auftritt, wird sie, legitimiert oder nicht legitimiert, versuchsweise als instrumentell aufgefasst.
Wo dies nicht gelingt, wird sie (im Individualfall) pathologisiert, und wo dies auch wieder nicht gelingt, zum Rätsel erklärt.”
- Jan-Phillipp Reemtsma (2008)

Beim ersten Teil von "Beast Games" behandelten wir unter anderem den Einfluss gesellschaftlicher Prozesse auf den Umgang mit Aggression beim Hund: Der Filter des Tabus, welcher unsere Wahrnehmung beeinflusst und die Rolle, die Aggression in Beziehungen spielt.

Unangenehm bleibt das Bild, welches der "Blick hinter den Spiegel" bietet, dennoch:
Aggression in seiner entschleierten Form, so überlebensnotwendig sie auch sein mag, wirkt befremdlich und schnell auch abstoßend auf uns.
Was löst dieses "psychologische Handicap" aus, abgesehen von unserem Wertesystem? Wie nehmen Hunde diese menschliche Eigenheit wahr und wie hat sie die Domestikation beeinflusst, um uns ein Zusammenleben zu ermöglichen?
Interaktionstechniken, emotionale Resonanzen, biomotorische Fähigkeiten, entartete Mechanismen – all dies verbirgt sich hinter Verhaltensweisen, die wir als "aggressiv" interpretieren. Ob destruktiv oder konstruktiv, ob ritualisiert oder beschädigend. Das Wissen darum kann helfen, Eskalationen und unverhoffte Gefahrensituationen zu vermeiden.

"Quo vadis Aggression?"
Das Spektrum vom ritualisierten Alltagskonflikt bis hin zur enthemmten Tötungshandlung.
Welche Fähigkeiten besitzt der Mensch, dieser Seite des caniden Wesens konstruktiv zu begegnen?
Ziel dieses Seminars besteht in der Vertiefung eines flexiblen und realistischen Blickwinkels auf ein Tabuthema unserer Gesellschaft:
Ein verantwortungsbewusster, irritationsfreier Umgang mit Aggression und mit Hunden, die sie gezielt einzusetzen wissen...

Selbstverständlich bietet El.A von "Freie Seele" wieder den Selbstverteidigungskurs für interessierte Teilnehmer an, und auf die ganz Experimentierfreudigen warten Schutzklamotten und ein paar eifrige Herder ;-)

PS: Eine aktive Arbeit am Hund würde den Rahmen des Seminars sprengen, deswegen bitten wir darum, die eigenen Hunde wenn möglich Zuhause zu lassen

Veranstaltungsort:
Queißer`s PET-TREFF
 
Drommershäuser Str. 11, 35781Weilburg-Hirschhausen
Beginn:
15.09.2018 10:00
Ende:
16.09.2018 17:00
Ansprechpartner:
Katharina Queisser
Anmerkungen: 

Art der Veranstaltung: Theorie + Praxis (Workshop)
Interessant für Seminar für Trainer, Diensthundeführer, Tierpfleger, Dogwalker und Halter schwieriger Hunde

Wichtig:
Die Hunde sind an diesem Wochenende arbeitslos, wer also kann, sollte sie zu Hause lassen. Wenn das nicht geht, müssten die Hunde auch mal phasenweise im Auto oder in einer Box im Raum sein können.