Hundestrände Ostsee | PARTNER HUND Magazin

Hundestrände Ostsee

Fans von kilometerlangen, weißen Sandstränden kommen entlang der Ostseeküste auf ihre Kosten. An den vielen ausgewiesenen Hundestrandabschnitten dürfen Hunde bis auf eine einzige Ausnahme leinenlos im Sand buddeln und mit Artgenossen baden gehen.

Von Sabine Geest
 
 
Hundestrände Ostsee © Partner Hund
Hundestrände an der Ostsee.

1. KAPPELN AN DER SCHLEI

Frische Ostseeluft, niedliche Nurdachhäuschen, urige Windmühlen, eine idyllische Hügellandschaft und lauter entspannte, (hunde-)freundliche Menschen. Entspannt und gemütlich geht es auch an den Hundestränden Schönhagen (800 Meter vom Strandparkplatz, Kurtaxe, Leinenpflicht auf dem Weg zum Hundestrand!!!) und Weidefeld (700 Meter vom Strandparkplatz) zu.

Unser Fazit:
Gewonnen hat Weidefeld. Hier wird keine Kurtaxe, sondern nur eine kleine Parkgebühr fällig. Der Hund darf auch die 700 Meter zum Strand ohne Leine laufen, Hauptsache, die Schiethaufen werden entsorgt (Gassibeutel-Spender am Parkplatz). Der Strand ist mit seinen 400 Metern auch in der Hauptsaison ausreichend groß und sehr gut gepflegt. In Schönhagen gibt es zwar auch ein schönes Plätzchen, jedoch haben uns die vielen Verbotsschilder auf dem 800 Meter langen Weg zum Hundestrand gestört.
 

2. GELTINGER BUCHT

Sie wird ganz gern mal "Garten Gottes" genannt. Wunderschöne Naturbadestrände, romantische Buchten, bewaldete Hügel und weite Wiesen bieten tatsächlich eine nahezu "göttliche" Kulisse und fünf naturbelassene Hundestrände: Maasholm, Hasselberg, Kronsgaard, Norgaardholz und Falshöft.

Unser Fazit:
"And the winner is …" Maasholm. Dieses Hundeparadies hat tatsächlich einen Oscar verdient: Feinen Sand gibt es sogar im Wasser, Platz reichlich, die Stimmung ist gut, und der Blick aufs Meer bleibt unvergessen.
 

3. SCHÖNBERG (KIELER BUCHT)

Schönberg zählt zu den beliebtesten Erholungsorten der Kieler Bucht. In der herrlichen Landschaft, auf vielen schönen Spazierwegen (!) sowie an den Hundestränden Schönberger Strand (östlich Buhne 41), Kalifornien (östlich Buhne 26) und Brasilien (östlich Buhne 32) fühlen sich urlaubsreife Rudel pudelwohl.

Unser Fazit:
Trotz fehlender Palmen sind die Strände Brasilien und Kalifornien sehr schön. Der Sand ist sehr fein und fast so weiß wie in Übersee. In Kalifornien gibt es Strandkörbe und Kurabgabe. In Brasilien kostet Liegen im Sand nichts. Unser Favorit ist trotz Kurtaxe der Schönberger Hundestrand. Es gibt Strandkörbe zum Mieten, rundherum bieten Fischerhütten köstliche Spezialitäten, Leinenpflicht herrscht nur außerhalb vom Hundestrand.
 

4. ECKERNFÖRDE

Das Ostseebad bietet einen vier Kilometer langen, feinsandigen Traumstrand. Hier ist ein großer Badebereich für tierische Gäste reserviert: Südstrand (am Ende der Promenade, neben dem Bundeswehrstützpunkt Wtd 71).

Unser Fazit:
Dieser Strand bietet Mensch und Hund genügend Freiraum, ist sauber und gepflegt. Man muss allerdings die Nähe zum Bundeswehrstützpunkt mögen.
 

5. DAMP

Das Ostseebad liegt auf der Halbinsel Schwansen zwischen der Eckernförder Bucht und der Schlei. Ein Paradies für zweibeinige Kurgäste und Wassersportler. Vierbeiner können sich z. B. am Hundestrand Niebymole (am Südstrand) prächtig erholen.

Unser Fazit:
Hier gibt es nichts zu meckern. Der Hundestrand liegt am Ende des Südstrands und somit abseits des touristischen Rummels.
 

6. GLÜCKSBURG

Die nördlichste Stadt Deutschlands liegt in der beliebten Ferienregion angeln und hat den Hundestrand Holnis (hinterm FKK-Strand).

Unser Fazit:
Der wunderschöne Sand- und Naturstrand bietet einen Blick auf Dänemark und einen benachbarten, rund 20 Hektar großen, umzäunten Hundewald. Kleine Stadt – große, tierische Freiheit!
 

7. FEHMARN

Die Insel bietet mehr als 2.200 Sonnenstunden im Jahr – für den hohen Norden recht erstaunlich. außerdem eine naturbelassene Landschaft und herrliche Strände. Hunde dürfen sich an den Stellen Meeschendorf, Grüner Brink und Bojendorf erfrischen.

Unser Fazit:
An allen Stränden herrscht eine pure Idylle, es gibt sogar Strandkörbe. Einziges Manko: die Leinenpflicht. Die lange Schleppleine muss also mit.
 

8. FLENSBURG

Die Stadt an der dänischen Küste hat die Hundestrände Ostseebad Flensburg (rechts der Promenade) und Flensburg Solitüde.

Unser Fazit:
Beide Strände sind top! Das Ostseebad Flensburg bietet zusätzlich ein angrenzendes Waldgebiet mit Restaurants, Cafés, Kottütenspender und Spielplatz. In Flensburg Solitüde gibt es kostenfreie Parkplätze, ein Restaurant, ein gemütliches Café und eine Eisdiele in unmittelbarer Nähe.
 

9. RÜGEN

Rügens Küste misst stolze 580 Kilometer. Neben Steilküsten sind hier 60 Kilometer lange Sandstrände zu finden, die in Abschnitten auch den tierischen Gästen zur Verfügung stehen: Dranske (rund 400 Meter vom Parkplatz), Nonnevitz (in Höhe des Regenbogencamps), Juliusruh bis Glowe (die Landzunge Schaabe hat auf 10 Kilometern Länge diverse Hundestrandabschnitte), Binz (Strandaufgang 1, direkt hinter dem Fischerstrand, und Strandzugang 52, nahe des IFa Ferienparks), Prora (die Aufgänge 73 bis 74), Sellin (zwei große Strände, ein Zugang links, direkt neben der Seebrücke, ein weiterer am Südstrand Richtung Baabe), Baabe (direkt am Fischerstrand), Göhren (Aufgänge 17 bis 19 am Nordstrand) und in Thiessow den Südstrand (nur 200 Meter von der Waldschlucht und vom Lotsenturm entfernt) sowie den Weststrand (direkt an der Ortsanbindung zu Klein Zicker).

Unser Fazit:
Die Schönheit der weißen Strände hat uns sprach- und ratlos gemacht. Nach langem Hin und Her haben wir uns für die Landzunge Schaabe entschieden, weil sie dank ihrer zehn Kilometer Länge die größte Auswahl an Hundestränden und somit auch reichlich Abwechslung bietet.
 

10. USEDOM

Deutschlands zweitgrößte Insel liegt wie ein natürlicher Wellenbrecher quer vor der Küste und wird wegen ihrer Schönheit auch "pommersche Riviera" genannt. Hundestrände gibt es hier mehr als genug: Ahlbeck, Bansin/ Heringsdorf, Karlshagen (zwischen den Abschnitten 10 L und 10 K), Koserow, Kölpinsee (zwei ausgeschilderte Abschnitte), Peenemünde, Trassenheide (auf 4 Kilometern mehrere Hundestrände, 35 bis 70 Meter breit), Ückeritz (unterhalb vom Campingplatz), Zinnowitz (nähe Zinnowitzer Seebrücke) und Zempin (zwei Abschnitte direkt am Hauptstrand).

Unser Fazit:
Gewinnen müsste eigentlich der Hundestrand in Karlshagen – er reicht bis zum Naturschutzgebiet und ist nur wenige Meter vom Hundewald entfernt – oder der längste und breiteste in Peenemünde. Allerdings sind auch alle anderen ein echtes Erlebnis.
 

Unser Resümee

Das waren die Urlaubshund Top 10 der Hundestrände an der Ostsee. Können wir nun einen herauspicken, ihm die Krone aufsetzen und zum schönsten, besten, feinsten Hundestrand adeln? Ganz ehrlich: nein! und bevor sich unser Team langen Diskussionen hingibt, fahren wir lieber raus ans Meer, Sonnenenergie tanken und mit den Vierbeinern Spaß haben – das ist uns sturen Nordlichtern viel wichtiger als das "Sabbeln". (Sabine Geest)
 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren