Hunde-Spielwiese im Garten | PARTNER HUND Magazin

Hunde-Spielwiese im Garten

Ein echtes Spielparadies ist der Garten. Für vierbeinige Spürnasen birgt er unzählige Such-, Schnüffel- und Spielmöglichkeiten.
 

Gemeinsames Vergnügen im Garten

Spielen Sie mit Ihrem Hund doch mal verstecken im eigenen Garten, indem Sie sich hinter Büschen und Bäumen verstecken. Oder Sie lassen Ihren Hund ausgelegte Leckereien finden. Bei Letzterem empfiehlt es sich, dem Vierbeiner beizubringen, Nahrhaftes nur nach Aufforderung zu fressen. Sollte er nämlich außerhalb des Gartens Vergiftetes aufstöbern, kann das lebensrettend sein. Ebenfalls gern angenommen werden Wurfspiele jeglicher Art: Fliegende Spezial-Frisbee-Scheiben oder Bälle animieren zum rasanten Sprint.

Das Handtuch wird zur Beute

Wird das normale Ball-Werfen langweilig, ist das "Angelspiel" eine lustige Alternative. Sie benötigen einen ca. 2 m langen Stock, an dem eine kürzere Schnur mit einem alten, ausrangierten Handtuch befestigt wird. Wenn Sie die Angel in zackigen, schnellen Bewegungen über den Boden und durch die Luft ziehen, hat Bello einen Heidenspaß daran, die "zappelnde" Beute am Ende der Schnur zu verfolgen.

Planschbecken für den Hund

Wasserratten freuen sich über ein Planschbecken. Verwenden Sie entweder ein Kinderbecken oder einen Teicheinsatz aus Hartkunststoff und füllen Sie das Becken nur so tief, dass Ihr bellender Wasserwart noch darin stehen kann. Bei kleineren Hunden reicht oft auch schon eine flache Plastikwanne aus. Den rutschigen Boden sichern Sie mit einer Bade- oder Duschwanneneinlage aus Gummi.
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren