Abenteuerspielplätze für Mensch und Hund | PARTNER HUND Magazin

Abenteuerspielplätze für Mensch und Hund

Wer seinem Tier ein wenig Abwechslung bieten möchte, muss dafür nicht unbedingt tief in die Tasche greifen, sondern nur ein wenig handwerkliches Geschick mitbringen.
 
Bauanleitungen für Hundespiele © animals-digital.de
Sind Sie handwerklich begabt? Dann sind Sie hier genau richtig!

Intelligenzspielzeug zum Nachbauen

Sie wollen Ihrem Hund eine Freude machen? Dann haben wir genau das Richtige für Sie. Ein tolles Spiel zum Selberbauen, mit dem Sie auch noch die Intelligenz Ihres Vierbeiners fördern können.

Hier geht's zur Bauanleitung
_________________________________________

Die "Kräcker-Maschine"

Die "Kräcker-Maschine" besteht aus einer waagerechten Plexiröhre, drei Kolben und einer Pleuelstange, die mindestens so lang wie das Rohr ist. Der Hund muss es schaffen, sie nicht heraus zu ziehen, sondern von sich weg zu schieben, wenn er an die Belohnung kommen will. Das ist gar nicht so einfach. Die Ständer der Maschine sind gesteckt, das Oberteil durch eine Flügelschraube abnehmbar und so leicht zu transportieren.

Hier downloadenDie Kräcker-Maschine
____________________________________________________________________________________

Die "Wurst-Maschine"

Die "Wurst-Maschine" besteht aus einem senkrechten Plexiglas-Rohr, durch das vier waagerechte Stäbe gesteckt werden. Ein in einem Überraschungsei verstecktes Leckerchen wird auf den obersten Querstab gelegt. Nun muss der Hund die vier Stäbe herausziehen, damit das Leckerchen Stück für Stück durchs Rohr nach unten fällt. Dabei muss er die Ziehrichtung, teils beidseitig, teils einseitig, teils mit Band, teils umwickelt oder mit Klötzchen am Ende, durch Probieren selbst heraus bekommen. Hat er’s geschafft, öffnet Herrchen die Plastikhülle und belohnt ihn für das erfolgreiche Lösen der Kniffelaufgabe.

Hier downloaden:  Die Wurst-Maschine
____________________________________________________________________________________

Der Agility-Parcours zum Selberbauen

Wer es mal mit Agility versuchen will, kann das auch im eigenen Garten tun. Für die ersten Übungen reichen abgesägte Bambusstäbe, die im Abstand von 50 bis 65 cm im Rasen versenkt werden. Zum Arbeiten unter Turnierbedingungen muss ein stabiles Hindernis gebaut werden. Das FCI-Reglement legt die Anzahl der Stangen im Slalom auf 8, 10 oder 12 fest. Bei einem mittleren Abstand von 60 cm zwischen den Stangen ergibt das eine Gesamtlänge von mindestens 720 cm für den Slalom. In der einfachen Holzversion des Slaloms können die Hindernisstangen z.B. von der Unterseite fest mit der Trägerstange verschraubt werden (mit Bohrer, eine Nummer kleiner als die Schraube, vorbohren). Der Phantasie des Handwerkers sind keine Grenzen gesetzt, solange er Wert auf Stabilität legt, um Verletzungen beim Hund zu vermeiden.
____________________________________________________________________________________

Der Weitsprung

So einfach der Weitsprung beim Agility vielleicht für den Laien aussieht, er verlangt vom Hund eine präzise Streckeneinschätzung, Entfernungsgefühl, Vorwärtsdrang und viel Körperbeherrschung. Schließlich muss er mit einem einzigen Sprung über dieses Hindernis setzen, obwohl es so viel leichter wäre, über die Planken zu laufen oder zu hüpfen.

Hier downloaden:  Bauanleitung Weitsprung
____________________________________________________________________________________

Tunnel & Schlauch

Zugegeben, wer den Tunnel selber fertigen will, wird wohl schnell an seine Grenzen stoßen. Selbst für erfahrene Heimwerker ist dieses Hindernis mehr als schwierig, denn der Tunnel muss einerseits fest stehen und dem Gewicht von Hunden standhalten, die hindurchlaufen, andererseits muss das Gebilde so beweglich sein, dass es in einem oder mehreren Bögen ausgelegt werden kann. Aus einschlägiger Erfahrung rät Peter Lewis daher beim Agility-Tunnel dringend von "Do it yourself" ab.

Hier downloaden:  Bauanleitung Tunnel  & Schlauch
____________________________________________________________________________________

Der Tisch

Die Geschwindigkeit, mit der manche Hunde auf dem Tisch landen, und der Winkel, in dem sie auftreffen, bedeuten, dass dieses Hindernis ständig hart belastet wird. Der Tisch muss daher unbedingt so gebaut werden, dass er nicht über kurz oder lang unstabil wird. Ist das erst mal der Fall, können Hunde sehr schnell das Vertrauen in dieses Hindernis verlieren.

Hier downloaden:  Bauanleitung Tisch
____________________________________________________________________________________

Der Steg

Der Laufsteg ist sperrig von seiner Größe, aber für etwas erfahrene Heimwerker kein Problem. Nach FCI-Reglement muss seine Höhe min. 120 cm und max. 135 cm betragen. Die Breite der Planken darf bei Meisterschaften nur 30 cm betragen. Die Länge je Element ist mit min. 360 cm/höchstens 420 cm vorgegeben.

Hier downloaden:  Bauanleitung Steg
____________________________________________________________________________________

Der Slalom

Zum ersten Üben im eigenen Garten reichen notfalls abgesägte Bambusstäbe, die im Abstand von 50 bis 65 cm im Rasen versenkt werden. Für die ersten Versuche kann auch die vorgeschriebene Mindesthöhe der Stangen von 100 cm unterschritten werden, damit der Hund leichter mit der Leine durch das Hindernis geführt werden kann.

Hier downloaden: Bauanleitung Slalom
____________________________________________________________________________________

Die Schrägwand

Die Schrägwand ist das größte Hindernis im Agility-Parcours und ihr Bau beginnt mit dem Abwägen der drei wichtigsten Eigenschaften: Stabilität, Haltbarkeit und Transportierbarkeit. Der Vorschlag hier, von Peter Lewis gezeichnet, wird allen drei Anforderungen gerecht.

Hier downloaden:  Bauanleitung Schrägwand
____________________________________________________________________________________

Der Reifen

Zwei wichtige Punkte bestimmen den Bau dieses Agility-Hindernisses: Es muss massiv genug gebaut sein, damit auch der schwerste Hund es nicht zum Einsturz bringt, falls er in das Hindernis hineinspringt statt korrekt durch den Reifen. Und der Rahmen muss hoch genug sein, um jeden Möchtegern-Hochspringer davon abzuhalten, eine Hürde daraus zu machen.

Hier downloaden:  Bauanleitung Reifen
____________________________________________________________________________________

Die Mauer

Fürs Agility-Training braucht man dieses Hindernis nicht, denn es ist ebenso ein Hochsprung wie jede einfache Hürde, aber es sieht unbestreitbar imposant aus und fehlt daher kaum in einem Wettbewerbs-Parcours.

Hier downloaden:  Bauanleitungen Mauer
____________________________________________________________________________________

Die Hürde

Hürden in verschiedenen Varianten sind die Basis jedes Agility-Parcours und damit auch das wichtigste der Hindernisse. Zum Lernen und Trainieren mit einem Hund reicht zwar eine einzige Hürde, aber wer eine Trainings-Strecke für mehrere Hunde oder gar einen Wettkampf-Parcours aufbauen möchte, sollte mindestens 6, noch besser 10 Hürden zur Verfügung haben.

Hier downloaden: Bauanleitung Hürde

 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren