Auslauf mit und ohne Leine

Zur artgerechten Haltung eines Hundes gehört es, dass er seinem Laufbedürfnis regelmäßig und ohne Leine nachgehen darf. Dabei sollte auch die Umgebung artgerecht sein.
 

Auslauf ohne Leine muss sein

Keine Frage: Auslauf ohne Leine ist für jeden Hund ein Muss! Mal so richtig Gas geben oder ungestört mit den Artgenossen toben – das ist gut für Körper und Geist. Vielleicht ist es Ihnen ja auch schon aufgefallen: Freilaufende Hunde gehen meist recht entspannt miteinander um oder sich schlimmstenfalls einfach aus dem Weg. Treffen zwei angeleinte Exemplare aufeinander, kommt es deutlich öfter zu aggressiven Reaktionen. Der Grund: Unser Ruck an der Leine bremst den Hund nicht nur in seinem Gang, sondern zwingt ihn auch kurzfristig in eine Körperhaltung, die Dominanz und Kampfbereitschaft signalisiert. Der andere Hund reagiert auf diese Provokation bzw. sendet unfreiwillig die gleichen Signale aus und schon können sich die beiden nicht riechen.
Prompt verändert der unwissende Besitzer ebenfalls sein Verhalten: je öfter es zu solchen Spannungen kommt, desto seltener traut er sich, den Hund von der Leine zu lassen. Das Tier scheint ja schließlich aggressiv zu sein! Wahrscheinlich wird der Mensch auch selbst immer nervöser, sobald er einen anderen Hund erblickt und signalisiert seinem Vierbeiner damit noch, dass Gefahr im Verzug ist – ein Teufelskreis. Wir sind also gut beraten, den Hunden ihre Art der Kommunikation ausleben zu lassen. Ohne Leine können sie nicht nur miteinander spielen, sondern auch ihre Rituale pflegen und Erfahrungen mit anderen Artgenossen sammeln. Lässt man das nicht zu, werden Hunde genauso psychisch krank, wie Menschen, die von sozialen Kontakten abgeschnitten werden.

Probleme bei mangelnder Bewegung

Hunde, die niemals frei laufen dürfen, bekommen die gleichen gesundheitlichen Probleme, wie Menschen, die nie Sport treiben: Sie neigen zu Übergewicht, bekommen Probleme mit den Gelenken und mit den Herzen und der Laune ist so ein Leben auch nicht gerade förderlich: Bewegungsmangel führt bei Hunden zwangsläufig zu Aggressionen und Verhaltensstörungen.

Nehmen Sie Rücksicht auf die Umwelt

Dass Hunde ihren Auslauf brauchen, bedeutet aber nicht, dass man dieses Bedürfnis ohne Rücksicht auf den Rest der Welt ausleben darf. In der Innenstadt, der Nähe von stark befahrenen Straßen und an allen Orten, an denen sich viele Menschen befinden, gehört ein Hund definitiv an die Leine. Ein Hund hat im Gegensatz zu Ihnen übrigens nicht den geringsten Spaß an einer Shopping-Tour in der Stadt oder dem Besuch eines Volksfestes. Wenn Sie ihm was wirklich Gutes tun wollen, dann lassen Sie ihn bei solchen Gelegenheiten doch einfach zu Hause.
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren