Abwechslung ist wichtig | PARTNER HUND Magazin

Abwechslung ist wichtig

Es ist leider wahr: viele Familienhunde führen ein langweiliges Leben. Schlimmstenfalls führt das zu Verhaltensproblemen. Der Job des Hundehalters ist es, für Abwechslung zu sorgen.
 

Spielen und trainieren

Ob beim Gassigehen oder beim richtigen Sport: Ganz wichtig ist der Spaß und die Abwechslung für Mensch und Tier. Bei der Suche nach dem gemeinsamen Hobby ist es deshalb besonders wichtig, dass es Ihnen und Ihrem Hund gefällt. Es macht wenig Sinn jeden Tag mit ihm joggen zu gehen, wenn Sie Laufen eigentlich nicht leiden können und stundenlang Bälle zu werfen, wenn der Vierbeiner lieber auf Fährtensuche geht. Finden Sie heraus, was Ihnen beiden Spaß macht! Loben Sie sich selbst dafür, dass Sie auf diese Weise etwas für Ihre eigene Gesundheit und Fitness tun und motivieren Sie auch den Hund durch Lob und Leckerlis.

Alles hat ein Ende

Achten Sie aber bitte auch darauf, dass keiner von ihnen überfordert wird. Gerade bei jungen Hunden muss man mit allem vorsichtig sein, was Gelenke und Bänder besonders strapaziert. Auch ältere oder kranke Hunde sollten mehr geistig als körperlich gefordert werden. Um herauszufinden, wo Ihre Grenzen und die Ihres Hundes liegen, fangen Sie am besten ganz langsam an und steigern die Trainingseinheiten erst allmählich. Doch egal was Sie mit Ihrem Hund unternehmen: Spiel und Sport ist Teamwork - und Teamwork stärkt die Bindung zu Ihrem Hund!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren