Windspiel | PARTNER HUND Magazin

Windspiel

Das Kleine Italienische Windspiel stammt von den kleinwüchsigen Windhunden ab, die es bereits am Hofe der Pharaonen im Alten Ägypten gab. Erfahren Sie im Steckbrief alles zu Verhalten, Charakter, Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis, Erziehung und Pflege der Hunderasse Windspiel.
 
© Thomas Brodmann / animals-digital.de
Windspiele sind echte Sonnenanbeter und lieben warme Temperaturen.

Windspiel

Widerristhöhe: 32 bis 38 cm
Gewicht: max. 5 kg
Alter: bis 18 Jahre
Ursprungsland: Italien
Fell: kurz, fein
früher: Rennhund
 
  • Bewegungsdrang: hoch
  • Erziehungsaufwand: gering
  • Pflegeaufwand: gering
  • Zeitaufwand: mittel
  • Klassifikation: FCI Gruppe 10: Windhunde, Sektion 3: Kurzhaarige Windhunde
Das Kleine Italienische Windspiel stammt von den kleinwüchsigen Windhunden ab, die es bereits am Hofe der Pharaonen im Alten Ägypten gab. Über Griechenland kam die Rasse ab dem fünften vorchristlichen Jahrhundert nach Italien. Seine gröβte Verbreitung fand es während der Renaissance an den Höfen des Adels. Nicht selten findet man das Italienische Windspiel auf den Gemälden der gröβten italienischen und ausländischen Meister abgebildet.

Allgemeines Erscheinungsbild

Das Kleine Italienische Windspiel ist von langliniger Erscheinung, der Rumpf ist quadratisch, der Kopf schmal und lang, insgesamt erinnert dieser Hund an einen kleinen Greyhound oder Sloughi. Das Haar ist am ganzen Körper kurz und fein. Erlaubte Farben: Einfarbig schwarz, Grau, Schiefergrau und Gelb. Weiß wird nur an Brust und Pfoten toleriert.

Verhalten und Charakter

Zurückhaltend, zärtlich und fügsam, so wird der Charakter dieses grazilen Hundes beschrieben. Außerdem liebt dieser Hund Gesellschaft und setzt alles daran, seinem Menschen ständig möglichst nahe zu sein, und kokettiert – meist sehr erfolgreich – um die Aufmerksamkeit seiner Umgebung. Aggressionen oder divenartiges Verhalten sind diesem Hund aber fremd, er setzt lieber auf seinen Charme.

Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis

Das Windspiel ist zwar der kleinste Vertreter der Windhunde, aber keinesfalls so zerbrechlich, wie sein Name uns glauben lassen mag. Dieser Hund ist robust und in der Lage, ein Windhundrennen zu bewältigen. Laufen ist seine Leidenschaft, also sorgen Sie dafür, dass er sie auch ausleben kann.

Erziehung

Das Italienische Windspiel verfügt über eine hohe Intelligenz und einen sanften Charme. Diese Mischung ist so entzückend, dass mancher Halter die Erziehung des Hundes vernachlässigt. Der Hund begreift Regeln sehr schnell, allerdings muss man ihm seine Grenzen auch klar zeigen, da er sonst zu Selbstüberschätzung neigt.

Pflege

Das kurze Fell des Windspiels erfordert keine besondere Pflege.

Krankheitsanfälligkeit / Häufige Krankheiten

Diese Hunde sind ausgesprochen kälteempfindlich und können sich leicht erkälten.

Hätten Sie's gewusst

Windspiele sind echte Sonnenanbeter und lieben warme Temperaturen. Wenn Sie Ihrem Windspiel also eine große Freude machen wollen, dann schenken Sie ihm eine Decke.


Hier erhalten Sie weitere Informationen zu einzelnen Hunderassen sowie Adressen von eingetragenen VDH-Züchtern.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)
Geschäftsstelle
Westfalendamm 174
44141 Dortmund
Deutschland
Tel.: 02 31 56 50 00
Fax: 02 31 59 24 40
E-Mail: info@vdh.de
Internet: www.vdh.de

VDH-MITGLIEDSVEREINE

Deutscher Windhundzucht- und Rennverband e.V. (DWZRV) DWZRV Geschäftsstelle
Hildesheimer Strasse 26
31185 Söhlde, Deutschland
Tel.: 0 51 29 89 19
Fax: 0 51 29 88 10
E-Mail: dwzrv@dwzrv.com
Internet: www.dwzrv.com
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren