Wetterhoun (Friesischer Wasserhund)

Die Hunderasse wurde seit dem Mittelalter zur Jagd auf Fischotter eingesetzt, sollte aber auch den Hof seines Herrchens bewachen. Erfahren Sie im Steckbrief alles zu Verhalten, Charakter, Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis, Erziehung und Pflege der Hunderasse Wetterhoun.
 
© Image courtesy of Vlado at FreeDigitalPhotos.net
Haben Sie einen Wetterhoun? Dann schicken Sie uns doch ein Foto!

Wetterhoun

Widerristhöhe: 55 bis 59 cm
Gewicht: 15 bis 25 kg
Alter: 13 Jahre
Ursprungsland: Niederlande
Fell: grob, lockig
früher: Hund zur Otterjagd
 
  • Bewegungsdrang: mittel
  • Erziehungsaufwand: mittel
  • Pflegeaufwand: gering
  • Zeitaufwand: mittel
  • Klassifikation: FCI Gruppe 8: Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde, Sektion 3: Wasserhunde
Die Hunderasse wurde seit dem Mittelalter zur Jagd auf Fischotter eingesetzt, sollte aber auch den Hof seines Herrchens bewachen. Die genaue Herkunft bzw. Abstammung dieses Hundes ist nicht bekannt. Die Liste der Hunde, die zu seinen Vorfahren zählen könnten, ist lang. Im Gespräch sind der Curly Coated Retriver, der Spanische Wasserhund, aber auch der Pudel und der Schweizer Sennenhund.

Allgemeines Erscheinungsbild

Ein mittelgroßer, gedrungener und kräftiger Hund, dessen Körperbau eher quadratisch wirkt. Außer an Kopf und Gliedmaßen ist der Körper überall mit dichten Locken bedeckt. Das Haar selbst ist ziemlich grob und fühlt sich fettig an. Die Fellfarbe darf Schwarz oder Braun sowie Schwarz oder Braun mit weißen Abzeichen sein.

Verhalten und Charakter

Ein ruhiger Hund mit eigensinnigem Charakter, zurückhaltend gegenüber Fremden, ein idealer Wachhund. Seinen Besitzern gegenüber ist er treu und anhänglich, kommt auch mit anderen Tieren und Kindern hervorragend zurecht. Aufgrund seiner großen Anhänglichkeit hat er allerdings Probleme damit, allein gelassen zu werden.

Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis

Der Wetterhoun braucht regelmäßig Bewegung und vor allem Bewegungsfreiheit, Deshalb ist ein Bauernhof, auf dem er sich frei bewegen kann, das perfekte Zuhause für ihn. Denn er will nicht einfach nur sinnlos neben dem Fahrrad herlaufen (lange Spaziergänge liebt er dennoch), sondern lieber sein Gelände bewachen. Der Hund braucht also körperliche und geistige Herausforderungen, die man ihm aber relativ einfach bieten kann.

Erziehung

Der Wetterhoun kann sehr eigenwillig sein. Dies kommt aber nur zum Vorschein, wenn er sich unfair behandelt fühlt. Ansonsten lässt sich dieser Hund gut erziehen, denn er lernt gerne. Außerdem ist ihm die Nähe zum Menschen ausgesprochen wichtig. Er wird in der Regel alles mitmachen, solange Sie sich ausgiebig mit ihm beschäftigen.

Pflege

Das Fell muss nur zum Fellwechsel regelmäßig gebürstet werden, ansonsten bedarf es keiner zusätzlichen Pflege.

Krankheitsanfälligkeit / Häufige Krankheiten

Die Rasse reagiert empfindlich auf Hitze und trockene Heizungsluft.

Hätten Sie's gewusst

Der Wetterhoun wird bis heute ausschließlich in den Niederlanden gezüchtet. 

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu einzelnen Hunderassen sowie Adressen von eingetragenen VDH-Züchtern.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)
Geschäftsstelle
Westfalendamm 174
44141 Dortmund
Deutschland
Tel.: 02 31 56 50 00
Fax: 02 31 59 24 40
E-Mail: info@vdh.de
Internet: www.vdh.de
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren