Neufundländer

Der Neufundländer stammt von der Insel Neufundland. Erfahren Sie im Steckbrief alles zu Verhalten, Charakter, Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis, Erziehung und Pflege der Hunderasse Neufundländer.
 
© Thomas Brodmann / animals-digital.de
Der Neufundländer ist charakterlich genauso stabil, wie er äußerlich wirkt.

Neufundländer

 
Widerristhöhe: 62 bis 75 cm
Gewicht: 40 bis 60 Kilo
Alter: 10 Jahre
Ursprungsland: Kanada
Fell: lang, dicht, wasserabweisend
früher: Schlittenhund für schwere Lasten, Wasserhund
 
  • Bewegungsdrang: mittel
  • Erziehungsaufwand: mittel
  • Pflegeaufwand: hoch
  • Zeitaufwand: mittel
  • Klassifikation: FCI Gruppe 2 Pinscher und Schnauzer, Molossoide, Schweizer Sennenhunde und andere Rassen. Sektion 2.2: Molossoide, Berghunde
Der Neufundländer stammt von der Insel Neufundland. Dort ging er aus der Kreuzung von einheimischen Hunden und dem großen schwarzen Bärenhund hervor, den die Wikinger dort angesiedelt hatten. Als im Jahre 1610 die Kolonisation der Insel begann, wurde der Hund als Lastenzieher und Wasserhund eingesetzt. Im 19. Jahrhundert entdeckte auch die englische Mittel- und Oberschicht den Charme dieses Hundes für sich und trieb dadurch seine Verbreitung voran. Das erste offizielle Zuchtbuch wurde 1875 geführt.

Allgemeines Erscheinungsbild

Der Neufundländer ist massiv und hat einen kräftigen, gut bemuskelten Körper. Der Bau der Hündin kann etwas länger sein und ist weniger massiv als der des Rüden. Das Fell dieser Rasse ist dicht und wasserabweisend und lässt den Hund noch stämmiger wirken, als er unter seinem Haar eigentlich ist. Der Rassestandard erlaubt die Fellfarben Schwarz, Braun und Weiß-Schwarz.

Verhalten und Charakter

Der Neufundländer ist charakterlich genauso stabil, wie er äußerlich wirkt. Er ist der ruhige, verlässliche und gutmütige Kerl. Nun ja, wer aussieht wie ein Bär, hat es schließlich auch nicht nötig, sich durch Gekläffe oder Wadenbeißerei Respekt zu verschaffen. Trotz seiner behäbigen Ausstrahlung sollte man den Neufundländer aber nicht unterschätzen: Er besitzt einen ausgeprägten Schutztrieb und wird Heim und Familie bis zum Äußersten verteidigen.

Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis

Das Größte für den Neufundländer ist es, im Wasser zu sein. Ein Laufhund ist er hingegen nicht: Er geht gerne ausgedehnt spazieren, aber Joggen ist nichts für diesen Hund. Der Neufundländer mag es ruhig und ist durchaus gerne auch mal für sich (nachdem er Gassi war und mit Ihnen geschmust hat). Außerdem ist er einer der wenigen Hunde, die auch draußen wohnen können. Wer ihm ein optimales Leben bieten will, sollte ihm Familienanschluss ermöglichen und eine gemütliche Hundehütte als Rückzugsmöglichkeit lassen.

Erziehung

Erziehen sollte man seinen Neufundländer nicht mit Härte, sondern mit viel Liebe und Konsequenz. Seinem Herrn zuliebe tut dieser gutmütige Hund fast alles. Auf übermäßigen Druck oder unfaires Verhalten des Menschen reagiert er mit totaler Verweigerung. Dieser Hund erfordert eine sensible Hand.

Pflege

Die  Pflege dieser Rasse ist sehr aufwendig: Der "kleine Bär" sollte jeden Tag mit einer Spezialbürste gestriegelt werden, nicht mit dem Kamm, da dieser auch gesunde Haare ausreißen und damit Hautverletzungen verursachen könnte.

Krankheitsanfälligkeit / Häufige Krankheiten

Neufundländer neigen zu Hüftgelenksdysplasie, Venenkrankheiten und Augenproblemen, auch eine vererbbare Nierenerkrankung kann vorkommen. Aufgrund ihres Körperbaus und des dicken Fells mögen sie keine Hitze.

Hätten Sie's gewusst

Der Dichter Lord Byron verewigte die edlen Eigenschaften seines geliebten Neufundländers Boatswain auf dessen Grabstein: "An dieser Stelle ruhen die Gebeine von einem, welcher Schönheit besaß ohne Eitelkeit, Stärke ohne Übermut, Mut ohne Wildheit, und alle Tugenden des Menschen ohne seine Laster".
 

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu einzelnen Hunderassen sowie Adressen von eingetragenen VDH-Züchtern.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)
Geschäftsstelle
Westfalendamm 174
44141 Dortmund
Deutschland
Tel.: 02 31 56 50 00
Fax: 02 31 59 24 40
E-Mail: info@vdh.de
Internet: www.vdh.de

VDH-MITGLIEDSVEREINE

Deutscher Neufundländer-Klub e.V.
Geschäftsstelle
Martina Fischer-Massa
Nachtigallenstr. 3
46325 Borken
Tel. 02861-902560
E-Mail: dnk-geschaeftsstelle@gmx.de
Internet: www.neufundlaender-dnk.de

Verein von Neufundländerfreunden und -Züchtern in Deutschland e.V.
Geschäftsstelle, Dirk Schwarz 
Schulberg 12 
35759 Driedorf
Tel. 02775 - 953752
E-Mail: neufipage@aol.com
Internet: www.vnd-neufundlaender.de
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren