Irish Terrier | PARTNER HUND Magazin

Irish Terrier

Der Irish Terrier ist eine der vier Terrier-Rassen, die aus Irland stammen, man vermutet, dass es sich sogar um die älteste von ihnen handelt. Erfahren Sie im Steckbrief alles zu Verhalten, Charakter, Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis, Erziehung und Pflege der Hunderasse Irish Terrier.
 
© Thomas Brodmann / animals-digital.de
Seit Jahrzehnten genießen die Irish Terrier den Ruf, besonders tapfer und furchtlos zu sein.

Irish Terrier

Widerristhöhe: ca. 45,5 cm
Gewicht: 11 bis 12,5 Kilo
Alter: 12 bis 14 Jahre
Ursprungsland: Irland
Fell: halblang, gewellt
früher: Hofhund, Familienhund, Wachhund
 
  • Bewegungsdrang: mittel
  • Erziehungsaufwand: mittel
  • Pflegeaufwand: mittel
  • Zeitaufwand: mittel
  • Klassifikation: FCI Gruppe 3: Terrier, Sektion 1: hochläufige Terrier
Der Irish Terrier ist eine der vier Terrier-Rassen, die aus Irland stammen, man vermutet, dass es sich sogar um die älteste von ihnen handelt. Die Hunde wurden seit Jahrhunderten als Wach- und Familienhunde gehalten und waren zunächst in verschiedenen Farben anzutreffen. Erst Ende des 19. Jahrhunderts einigte man sich auf einen Rassestandard und versuchte – recht erfolgreich –, alle Färbungen außer Rot zu eliminieren.

Allgemeines Erscheinungsbild

Der Irish Terrier ist laut Rassestandard aktiv, lebhaft, geschmeidig und drahtig. Das Fell sollte entweder leuchtend rot, rot-weizen oder gelblich-rot gefärbt sein. Ein weißer Brustfleck ist erlaubt.

Verhalten und Charakter

Für seine Fans ist er "ein Hund aus Gold, außen wie innen". Und in der Tat: Seine absolute Anpassungsfähigkeit macht den Irish Terrier zu einem tollen Allrounder. Voller Lebenslust ist er für jeden Spaß zu haben und kocht mit seinem Charme auch Leute weich, die eigentlich keine Hunde mögen. Andererseits ist er ein echter Terrier, den man zu nehmen wissen muss. Und selbst die, die glauben, es zu können, fallen regelmäßig auf seinen treuherzigen Augenaufschlag herein. Seinem Herrn stets treu ergeben, zeigt sich der rote Terrier absolut anpassungsfähig und zuverlässig. Er ist sehr intelligent, aufmerksam und anhänglich.

Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis

Entweder lümmeln sie hemmungslos auf dem Sofa herum oder sie rennen, als ginge es um ihr Leben. Terrier stehen eben auf Extreme, stellen Sie sich darauf ein. In der Regel zeigt sich die Rasse im Freien ausgesprochen aktiv und im Haus von ihrer besonders faulen Seite. Allerdings sollte man täglich mehrere Kilometer Bewegung schon einplanen.

Erziehung

Erziehen Sie Ihren Terrier liebevoll und mit unbedingter Konsequenz. Er "verzeiht" keine Fehler und nutzt jede Schwäche seines Besitzers bis zum Äußersten aus.

Pflege

Regelmäßiges Trimmen (zweimal im Jahr) des Fells ist ebenso wichtig wie die Ohren- und Augenpflege.

Krankheitsanfälligkeit / Häufige Krankheiten

Bei Irish Terriern kann es in seltenen Fällen zu einer erblich bedingten Stoffwechselstörung kommen, die sich vor allem negativ auf die Nieren- und Blasenfunktion auswirkt.

Hätten Sie's gewusst

Seit Jahrzehnten genießen die Irish Terrier den Ruf, besonders tapfer und furchtlos zu sein. Dass ihnen diese Eigenschaften zugeschrieben werden, haben sie der Tatsache zu "verdanken", dass sie im Ersten Weltkrieg besonders oft als Botenhunde eingesetzt wurden und ihre Aufgaben auch unter schärfstem Beschuss erfolgreich meisterten.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu einzelnen Hunderassen sowie Adressen von eingetragenen VDH-Züchtern.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)
Geschäftsstelle
Westfalendamm 174
44141 Dortmund
Deutschland
Tel.: 02 31 56 50 00
Fax: 02 31 59 24 40
E-Mail: info@vdh.de
Internet: www.vdh.de

VDH-MITGLIEDSVEREINE

Klub für Terrier e.V. Geschäftsstelle
Schöne Aussicht 9
65451 Kelsterbach, Deutschland
Tel.: 0 61 07 75 79-0
Fax: 0 61 07 75 79 28
E-Mail: info@kft-online.de
Internet: www.kft-online.de
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren