Flatcoated Retriever | PARTNER HUND Magazin

Flatcoated Retriever

Die Rasse wird seit Mitte des 19. Jahrhunderts in Großbritannien gezüchtet und entwickelte sich zu einem sehr beliebten Apportierhund in seiner Heimat. Erfahren Sie im Steckbrief alles zu Verhalten, Charakter, Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis, Erziehung und Pflege der Hunderasse Flatcoated Retriever.
 
© Image courtesy of Vlado at FreeDigitalPhotos.net
Haben Sie einen Flatcoated Retriever? Dann schicken Sie uns doch ein Foto!

Flatcoated Retriever

Widerristhöhe: 56 bis 61 cm
Gewicht: 25 bis 32 Kilo
Alter: 12 Jahre
Ursprungsland: Großbritannien
Fell: lang, weich, glatt oder leicht gewellt
früher: Apportierhund zur Flintenjagd
 
  • Bewegungsdrang: hoch
  • Erziehungsaufwand: mittel
  • Pflegeaufwand: mittel
  • Zeitaufwand: hoch
  • Klassifikation: FCI Gruppe 8: Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde. Sektion 1: Apportierhunde
Die Rasse wird seit Mitte des 19. Jahrhunderts in Großbritannien gezüchtet und entwickelte sich zu einem sehr beliebten Apportierhund in seiner Heimat, d. h. er findet und bringt dem Jäger erlegtes (Flug-) Wild. Wie alle Retriever geht auch der Flatcoated vermutlich auf einen kleinen Neufundländer zurück, den "Saint John's Dog". Er kam etwa um die Entstehung des Flatcoated mit Seefahrern nach England und wurde dort mit einheimischen Rassen, Settern, Spaniels u. a. gekreuzt. Seit den 1980ern wird der "Flat" in Deutschland gezüchtet.

Allgemeines Erscheinungsbild

Langes, weiches Deckhaar, glatt oder leicht gewellt, weiches Unterhaar. Der Flatcoated Retriever ist in der Regel schwarz, selten leberbraun.

Verhalten und Charakter

Wenn die Voraussetzungen passen und Sie dem Hund genügend rassegerechte Beschäftigung zukommen lassen können, spricht nichts gegen einen Flatcoated Retriever als Hausgenossen: Sie sind freundlich (eigentlich wedeln sie immer) und stets gut gelaunt, draußen voller Energie und überschäumendem Temperament und zugleich ruhige und sanfte Mitbewohner im Haus. Im Gegensatz zu anderen Jagdhunden lassen sie sich auch von Nicht-Jägern gut halten und erziehen. Sie passen in jedes "Rudel", das genügend Zeit und Liebe für sie übrig hat. Seine überschäumende Energie kommt vor allem beim Spielen zum Tragen. Als Begleiter des Menschen ist er aufmerksam und beherrscht, gegenüber Kindern zeigt er eine schier grenzenlose Geduld.

Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis

Der Flatcoated Retriever ist ein sehr aktiver Hund, den man nicht unbedingt auf die Jagd mitnehmen muss. Lange Spaziergänge, Hundesport oder Apportierübungen und – das ist besonders wichtig – die Möglichkeit zu schwimmen lasten ihn ebenfalls aus.

Erziehung

Auch dieser Retriever will seinen Menschen gerne gefallen und ist deshalb leicht zu führen und zu erziehen.

Pflege

Das dichte, seidige Fell sollte regelmäßig gekämmt werden, braucht insgesamt aber wenig Pflege.

Krankheitsanfälligkeit / Häufige Krankheiten

Der Flatcoated Retriver ist ein robuster Hund, sehr selten treten Fälle von HD und ED auf. Flats neigen jedoch vermehrt zu Goniodysplasie, einem erblichen Augendefekt. Auch ein gehäuftes Auftreten von Tumoren wurde beobachtet.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu einzelnen Hunderassen sowie Adressen von eingetragenen VDH-Züchtern.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)
Geschäftsstelle
Westfalendamm 174
44141 Dortmund
Deutschland
Tel.: 02 31 56 50 00
Fax: 02 31 59 24 40
E-Mail: info@vdh.de
Internet: www.vdh.de

VDH-MITGLIEDSVEREINE

Deutscher Retriever Club e.V. Margitta Becker-Tiggemann
Dörnhagener Str. 13
34302 Guxhagen, Deutschland
Tel.: 0 56 65 17 34 o. 27
Fax: 0 56 65 17 18
E-Mail: office@drc.de
Internet: www.drc.de
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren