Fila Brasileiro | PARTNER HUND Magazin

Fila Brasileiro

Der Fila ist vermutlich mit dem Bloodhound verwandt. Dieser wurde von Portugiesen und Spaniern mit nach Südamerika genommen, wo er sich mit einheimischen Doggen und anderen Hunden mischte. Erfahren Sie im Steckbrief alles zu Verhalten, Charakter, Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis, Erziehung und Pflege der Hunderasse Fila Brasileiro.
 
© Thomas Brodmann / animals-digital.de
In Europa ist der Fila Brasileiro bis heute noch eine der Rassen, die nur unter Kennern einen Namen haben. In seiner Heimat Brasilien aber ist er der "Nationalhund".

Fila Brasileiro

Widerristhöhe: Bis 75 cm
Gewicht: Bis 60 Kilo
Alter: 10 bis 12 Jahre
Ursprungsland: Brasilien
Fell: kurz, glatt, dicht
früher: Laufhund
 
  • Bewegungsdrang: mittel
  • Erziehungsaufwand: mittel
  • Pflegeaufwand: gering
  • Zeitaufwand: mittel
  • Klassifikation: FCI Gruppe 2: Pinscher und Schnauzer – Molossoide – Schweizer Sennenhunde und andere Rassen; Sektion 2: Molossoide, Doggenartige Hunde
Der Fila ist vermutlich mit dem Bloodhound verwandt. Dieser wurde von Portugiesen und Spaniern mit nach Südamerika genommen, wo er sich mit einheimischen Doggen und anderen Hunden mischte. Das Resultat ist der Fila, der als Wach-, Spür- und Herdenschutzhund eingesetzt wurde.

Allgemeines Erscheinungsbild

Der Körper ist stark und rechteckig aufgebaut, der gesamte Körperbau wirkt muskulös, breit und tief und ist mit dicker und loser Haut bedeckt. Zu seiner Schwere gesellt sich eine leicht erkennbare Behändigkeit hinzu. Das Haarkleid ist kurz, glatt, dicht und straff am Körper anliegend. Außer Weiß, Mausgrau, Gefleckt und Tricolour sind alle Farben erlaubt, auch Gestromt sowie mit oder ohne schwarze Maske.

Verhalten und Charakter

Der Fila ist selbstbewusst und liebt seine Familie sehr. Er wird Menschen und Tiere, die zu seinem Rudel gehören, beschützen und zusammenhalten. Ein bedeutender Teil seiner Charakteristika sind Mut, Entschlossenheit und herausragende Tapferkeit. Er ist seinem Besitzer und dessen Familie gegenüber fügsam und Kindern gegenüber äußerst tolerant. Dieser Hund sucht immer die Gesellschaft seines Besitzers und achtet genau auf sein "Rudel". Wer nicht dazugehört, wird gerne gestellt und "abgeführt", das allerdings sehr selbstbewusst und ruhig. Dieser Hund ist sich seiner Wirkung bewusst und spart sich aggressives Auftreten.

Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis

Filas sind (wie alle großen Lagerhunde) keine Hunde für jedermann. Ein Fila-Halter braucht sehr viel Platz und sehr viel Zeit für diesen Hund. Diese Hunde sind sehr auf ihre Besitzer fixiert und möchten gerne alles gemeinsam mit "ihrem" Menschen unternehmen. Ganz oben auf der Wunschliste stehen lange Spaziergänge und Fährtensuchsport.

Erziehung

Filas sind von Natur aus keine gefährlichen Hunde, aber weil sie nun mal so groß und wachsam sind, braucht man Erfahrung im Umgang mit Hunden. Kein Anfängerhund.

Pflege

Das Fell braucht wenig Pflege, die empfindlichen Augen sollten regelmäßig gereinigt werden. Außerdem sollte man darauf achten, dass der Hund wegen seines hohen Gewichts eine besonders weiche Polsterung als Bett bekommt, damit er keine Liegeschwielen bekommt.

Krankheitsanfälligkeit / Häufige Krankheiten

Bänderschwäche und HD kommen vor.

Hätten Sie's gewusst

In Europa ist der Fila Brasileiro bis heute noch eine der Rassen, die nur unter Kennern einen Namen haben. In seiner Heimat Brasilien aber ist er der "Nationalhund". Er gehört zu Brasilien wie Zuckerhut und Amazonas, wie Samba und Pelé. In der Schweiz und in Deutschland wird diese Rasse teilweise jedoch zu den gefährlichen Hunderassen gezählt, deren Zucht und Haltung verboten ist.


Hier erhalten Sie weitere Informationen zu einzelnen Hunderassen sowie Adressen von eingetragenen VDH-Züchtern.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)
Geschäftsstelle
Westfalendamm 174
44141 Dortmund
Deutschland
Tel.: 02 31 56 50 00
Fax: 02 31 59 24 40
E-Mail: info@vdh.de
Internet: www.vdh.de
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren