Chinesischer Schopfhund | PARTNER HUND Magazin

Chinesischer Schopfhund

Die Herkunft des Chinesischen Schopfhundes liegt im Dunkeln. Es gib verschiedene Legenden, welche stimmt, ist bis heute nicht gänzlich geklärt. Erfahren Sie im Steckbrief alles zu Verhalten, Charakter, Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis, Erziehung und Pflege der Hunderasse Chinesischer Schopfhund.
 
© Image courtesy of Vlado at FreeDigitalPhotos.net
Haben Sie einen Chinesischen Schopfhund? Dann schicken Sie uns doch ein Foto!

Chinesischer Schopfhund

Widerristhöhe: 28 - 30 cm
Gewicht: 6 - 8 Kilo
Alter: 12 Jahre
Ursprungsland: China
Fell: fast haarlos
früher: Gesellschaftshund
 
  • Bewegungsdrang: gering
  • Erziehungsaufwand: gering
  • Pflegeaufwand: mittel
  • Zeitaufwand: mittel
  • Klassifikation: FCI Gruppe 9: Gesellschafts- und Begleithunde. Sektion 4: Haarlose Hunde.
Die Herkunft des Chinesischen Schopfhundes liegt im Dunkeln. Es gib verschiedene Legenden, welche stimmt, ist bis heute nicht gänzlich geklärt. Eine davon besagt, dass diese Hunde aus China stammen (daran hält man sich in der Regel bei den offiziellen Rassebeschreibungen) und von Seefahrern erst nach Südasien und später auch nach Europa gebracht wurden. Eine andere Version vermutet den Ursprung des Hundes in der Türkei, die nächste sieht Hinweise auf eine afrikanische Abstammung. Sicher ist, dass die Hunde in all diesen Ländern seit Jahrhunderten vorkommen und die ersten schriftlichen Hinweise aus dem 15. Jahrhundert und chinesischen Büchern stammen.

Allgemeines Erscheinungsbild

Der Chinesische Schopfhund ist ein kleiner, lebhafter und anmutiger Hund mit leichten bis mittelstarken Knochen. Man unterscheidet hier inzwischen zwei Schläge: einen sehr grazilen und einen vergleichsweise gedrungenen Typ. Der Körper ist entweder fast haarlos und hat nur an den Pfoten, am Kopf und an der Rute Fellwuchs, oder er ist zur Gänze mit einem weichen, fast seidenartigen Haarschleier eingehüllt. Dieses Fell soll laut Rassestandard lang sein.

Verhalten und Charakter

Sie wollen sich einen Chinesischen Schopfhund zulegen? Zu dieser Wahl kann man Ihnen wirklich nur gratulieren: Sie bekommen einen wunderbaren Hund ohne Macken, dafür mit viel Charakter und noch mehr Herz. Und leider auch ohne Haare (zumindest in der Hairless-Version). Sie stört es nicht, aber ihre Mitmenschen werden erst lachen und dann erst nach dem Wesen des Hundes fragen. Geben Sie diesen Leuten Gelegenheit, ihren vierbeinigen Freund kennenzulernen, und sie werden ihn garantiert lieben. Dieser Hund gilt als schlau, verspielt, aufgeweckt und wachsam. Er hat den Ruf, auf die Gefühlslage seines Menschen besonders sensibel zu reagieren.

Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis

Regelmäßiges Spielen und Toben ist ihnen wichtig, ansonsten passen sich die Chinesischen Schopfhunde den Gewohnheiten ihrer Besitzer an: Sie werden den Spaziergang genießen und mindestens genauso gern mit dem Menschen auf der Couch herumlungern.

Erziehung

Dieser Hund ist gefühlvoll und intelligent, versteht rasch, was von ihm verlangt wird, und lässt sich leicht erziehen. Da er auch keine Ambitionen hat, sich als Chef aufzuspielen, neigt er selbst bei Erziehungsfehlern nicht zu Dominanz. Auch ist er nicht nachtragend, sondern hat unerschütterliches Vertrauen in seinen Besitzer. Ein perfekter Hund, mit dem auch Anfänger sofort klarkommen werden.

Pflege

Die Hunde müssen regelmäßig rasiert werden, um sie von unangenehmen Stoppeln am Rücken, Bauch und im Gesicht zu befreien. Die hellhäutigen Typen müssen zudem bei starker Sonnenbestrahlung eingecremt und auch gegen andere Witterungseinflüsse entsprechend geschützt werden.

Krankheitsanfälligkeit / Häufige Krankheiten

Probleme mit dem Zahnwuchs können vereinzelt auftreten. Auch Hautprobleme  und Schwierigkeiten bei der Trächtigkeit kommen vor. Bei zu kleinen Exemplaren kann es außerdem zu einem offenen Schädeldach kommen.

Hätten Sie's gewusst

Ein inoffizielles Treffen von Chinesischen Schopfhunden findet jedes Jahr beim nicht ganz ernst gemeinten Wettbewerb "Hässlichster Hund der Welt" statt. Die Rasse ist nicht nur besonders häufig unter den Teilnehmern, sondern auch auf dem Siegertreppchen vertreten. Geschadet hat der schräge Humor den Vierbeinern aber noch nie, im Gegenteil: Die meisten Sieger können eine riesige Fangemeinde und große Prominenz vorweisen.


Hier erhalten Sie weitere Informationen zu einzelnen Hunderassen sowie Adressen von eingetragenen VDH-Züchtern.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)
Geschäftsstelle
Westfalendamm 174
44141 Dortmund
Deutschland
Tel.: 02 31 56 50 00
Fax: 02 31 59 24 40
E-Mail: info@vdh.de
Internet: www.vdh.de

VDH-MITGLIEDSVEREINE

Club für Exotische Rassehunde e.V. Almut Martin
Langefeldstr. 29
30890 Barsinghausen, Deutschland
Tel.: 0 51 05 18 90
Fax: 0 51 05 60 21 05
E-Mail: martinstalcc@aol.com
Internet: www.c-e-r.de
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren