Cesky Fousek | PARTNER HUND Magazin

Cesky Fousek

Als Vorstehhund arbeitet der Cesky Fousek sowohl im Wald als auch im Feld und im Wasser hervorragend. Erfahren Sie im Steckbrief alles zu Verhalten, Charakter, Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis, Erziehung und Pflege der Hunderasse Cesky Fousek.
 
© Image courtesy of Vlado at FreeDigitalPhotos.net
Haben Sie einen Cesky Fousek? Dann schicken Sie uns doch ein Foto!

Cesky Fousek

Widerristhöhe: bis 63 cm
Gewicht: bis 34 kg
Alter: 10 - 14 Jahre
Ursprungsland: Tschechische Republik
Fell: lang, weich
früher: Jagdhund
 
  • Bewegungsdrang: hoch
  • Erziehungsaufwand: mittel
  • Pflegeaufwand: mittel
  • Zeitaufwand: hoch
  • Klassifikation: FCI Gruppe 7: Vorstehhunde.; Sektion 1,3: Kontinentale Vorstehhunde, Typ „Griffon“
Eine wahre Erfolgsgeschichte hat der Cesky Fousek hinter sich. Denn er war bis zum Ersten Weltkrieg der beliebteste rauhaarige Vorstehhund in der damaligen CSSR. Schlecht war es hingegen in den 20er Jahren vergangenen Jahrhunderts bestellt: Nach den Kriegswirren wäre die vormals so verbreitete Rasse beinahe ausgestorben. Deshalb bemühte man sich, die Rasse am Leben zu halten. Ausgesuchte Einzeltiere, die den Typ am besten verkörperten, wurden zur Zucht des modernen Cesky Fousek verwendet. Heute hat er sich wieder etabliert und steht auf Platz zwei bei den verwendeten Jagdhunderassen von Tschechien und der Slowakei.

Allgemeines Erscheinungsbild

Der Cesky Fousek wird auch „Böhmisch Rauhbart“ genannt, was bereits ein kleiner Hinweis auf sein äußeres ist. Es handelt sich hierbei um einen edlen, rauhaarigen Jagdhund mit „Bärtchen“. Die Augen sind mandelförmig und besitzen einen gutmütigen Ausdruck, der die Intelligenz der Rasse offenbart. Der Rücken sollte kurz und stramm sein, die Rute wird waagrecht oder nur geringfügig hoch getragen und ist mittellang. Die Behaarung besteht aus drei Haarsorten. Am Unterkiefer und an den Lefzen bildet längeres, weicheres Haar den typischen Bart. Farbvarietäten sind dunkelschimmel mit und ohne braune Platten, braun mit melierten Abzeichen sowie nur braun.

Verhalten und Charakter

Der Cesky Fousek ist ein Jagdhund durch und durch und besitzt als solcher durchaus die notwendige Raubzeugschärfe. Diese wendet er aber lediglich bei der Jagd an. Seiner Familie, der er sehr treu ergeben ist, präsentiert er sich lieb, sanft und anhänglich, will gefallen und gehorcht gut.

Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis

Dieser Vorstehhund braucht unbedingt eine sinnvolle Aufgabe, die seinen hervorragenden Anlagen entspricht. Das bedeutet, er sollte am besten jagdlich geführt werden. Bei reiner Verwendung als Familienhund ist es sehr wichtig, den agilen Kerl richtig auszulasten. Er braucht ausreichend Bewegung und sollte auch arbeiten dürfen - auf der Fährte oder beim Apport. Auch Hundesport gefällt dem eifrigen Schüler.

Erziehung

Der Cesky Fousek ist im Prinzip nicht schwer zu erziehen, weil er als recht leichtführig und sanftmütig gilt. Mit Konsequenz, einer liebevollen Art und Weise sowie der richtigen Grunderziehung gehorcht er in den meisten Fällen gut. Ist er dazu noch gut ausgelastet, entwickelt er sich zum tollen Kameraden.

Pflege

Aus drei verschiedenen Haartypen besteht das Fell. Die weiche, dicke Unterwolle fällt im Sommer fast komplett aus und sollte in der warmen Jahreszeit herausgebürstet werden. Das harte Deckhaar muss regelmäßig gut gekämmt werden. Außerdem besitzt der Cesky Fousek so genannte lange Grannen, unter anderem an der Brust und an den Schultern, die ebenfalls gepflegt werden müssen. Wie bei allen Hunden mit Bart, muss dieser regelmäßig von Futterresten gesäubert und gekämmt werden.

Krankheitsanfälligkeit / Häufige Krankheiten

Da die Rasse meist als reiner Gebrauchshund gehalten wird, noch sehr gesund und frei von Krankheiten.

Hätten Sie's gewusst

Als Vorstehhund arbeitet der Cesky Fousek sowohl im Wald als auch im Feld und im Wasser hervorragend.


Hier erhalten Sie weitere Informationen zu einzelnen Hunderassen sowie Adressen von eingetragenen VDH-Züchtern.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)
Geschäftsstelle
Westfalendamm 174
44141 Dortmund
Deutschland
Tel.: 02 31 56 50 00
Fax: 02 31 59 24 40
E-Mail: info@vdh.de
Internet: www.vdh.de
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren