Australian Terrier | PARTNER HUND Magazin

Australian Terrier

Da der Australian Terrier intelligent und lernbegierig ist, möchte er gerne körperlich und geistig gefordert werden. Erfahren Sie im Steckbrief alles zu Verhalten, Charakter, Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis, Erziehung und Pflege der Hunderasse Australian Terrier.
 
© Thomas Brodmann / animals-digital.de
Der Australian Terrier wurde in seiner Heimat vor allem wegen seines Mutes und seiner Zähigkeit geschätzt.

Australian Terrier

 
Widerristhöhe: Bis 25 cm
Gewicht: Bis 6,5 Kilo
Alter: 15 Jahre
Ursprungsland: Australien
Fell: harsch, dicht
früher: Terrier
 
  • Bewegungsdrang: hoch
  • Erziehungsaufwand: mittel
  • Pflegeaufwand: gering
  • Zeitaufwand: hoch
  • Klassifikation: FCI Gruppe 3: Terrier, Sektion 2: niederläufige Terrier
     
Hierzulande ist der Australian Terrier noch ziemlich unbekannt. Dabei verbirgt sich hinter dieser seltenen Rasse ein echter Traumhund: Dieser Terrier ist ein Wachhund im Miniformat, ohne ein Kläffer zu sein, verträgt sich mit Mensch und Tier, ist stets gelassen und äußerst anpassungsfähig. Dieser Hund passt perfekt zum Leben des modernen Menschen.

Allgemeines Erscheinungsbild

Ein kräftiger, kleiner Hund, ziemlich lang im Verhältnis zu seiner Schulterhöhe. Sein harsches, dichtes Fell ist in den Farben Blau, Stahlblau, Dunkelgraublau oder Sandfarben erlaubt. Um seinen Hals bildet es eine deutliche Krause, die sich bis zum Brustbein ausdehnt. Der lange und kräftige Kopf unterstreicht sein kühnes und robustes Aussehen.

Verhalten und Charakter

Möchte man einen kleinen temperamentvollen Hund, der, ohne ein Kläffer zu sein, im Notfall sogar Haus und Hof verteidigt, ist man mit den kleinen Aussie sehr gut bedient. Der australische Terrier ist ursprünglich ein Arbeitsterrier, aufgrund seiner Treue und seines ausgeglichenen Wesens eignet er sich jedoch gleichermaßen zum Begleithund.

Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis

Da der Australian Terrier intelligent und lernbegierig ist, möchte er gerne körperlich und geistig gefordert werden. Hierbei ist er jedoch nicht wählerisch: Hundesport in allen Variationen, Fahrrad- oder Bergtouren sagen ihm genauso zu wie eine Ausbildung als Therapie- oder Rettungshund.

Erziehung

Bei der Erziehung benötigt man viel Einfühlungsvermögen und Konsequenz. Da er von allen Terrier-Rassen aber am leichtesten zu führen ist, eignet sich der Australian Terrier durchaus auch als Anfängerhund.

Pflege

Das Fell ist äußerst pflegeleicht und muss nur gebürstet, nicht aber getrimmt werden.

Krankheitsanfälligkeit / Häufige Krankheiten

Gesundheitlich zeichnet sich der Terrier durch besondere Robustheit und Langlebigkeit aus.  

Hätten Sie's gewusst

Der Australian Terrier wurde in seiner Heimat vor allem wegen seines Mutes und seiner Zähigkeit geschätzt. Er hielt die Farmen nicht nur von Ratten und Kaninchen frei, sondern bekämpfte auch erfolgreich Schlangen.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu einzelnen Hunderassen sowie Adressen von eingetragenen VDH-Züchtern.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)
Geschäftsstelle
Westfalendamm 174
44141 Dortmund
Deutschland
Tel.: 02 31 56 50 00
Fax: 02 31 59 24 40
E-Mail: info@vdh.de
Internet: www.vdh.de

VDH-MITGLIEDSVEREINE

Klub für Terrier e.V. Geschäftsstelle
Schöne Aussicht 9
65451 Kelsterbach, Deutschland
Tel.: 0 61 07 75 79-0
Fax: 0 61 07 75 79 28
E-Mail: info@kft-online.de
Internet: www.kft-online.de
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren