Argiegeois

Der Ariégois wird gemäß seiner Bestimmung oft auch Hasenhund gerufen. Erfahren Sie im Steckbrief alles zu Verhalten, Charakter, Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis, Erziehung und Pflege der Hunderasse Argiegeois.
 
© Image courtesy of Vlado at FreeDigitalPhotos.net
Haben Sie einen Argiegeois? Dann schicken Sie uns doch ein Foto!

Ariégeois

 
Widerristhöhe: 50 - 58 cm
Gewicht: Ca. 30 kg
Alter: 8 bis 10 Jahre
Ursprungsland: Frankreich
Fell:  
früher: Jagdhund
 
  • Bewegungsdrang: hoch
  • Erziehungsaufwand: hoch
  • Pflegeaufwand: mittel
  • Zeitaufwand: hoch
  • Klassifikation: FCI Gruppe 6: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen, Sektion 1.2 mittelgroße Laufhunde
     
Das Ursprungsland des Ariégeois, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts fast ausgestorben wäre, ist Frankreich. Dort versuchte man, einen Hund zu züchten, der sich bestens für die Hasenjagd eignet. Dazu verwendete man in der Region Ariège, der der Rasse ihren Namen gab, den dort heimischen Briquet sowie entweder einen Bleu de Gascogne oder einen Gascon Saintongeois, in jedem Falle einen Meutehetzhund, dem er ähnelt, wenngleich der Ariégeois kleiner und leichter gebaut ist. Verwendet wurde die Rasse für die Flinten- und die Parforce-Jagd, was noch heute der Fall ist.

Allgemeines Erscheinungsbild

Der Ariégeois oder auch Ariege Laufhund ist ein leichter, wendiger Hund. Sein Körper kann dennoch als muskulös und kräftig bezeichnet werden. Auffallend ist der lange, schlanke Hals. Die Rute, die der Ariégeois munter aufgerichtet als Säbelrute trägt, ist nicht allzu dick. Sein kurzes, leichtes Fell weist die Farben weiß mit gut abgegrenzten schwarzen Flecken und manchmal auch schwarzen Tüpfelchen auf, an den Wangen und über den Augen besitzt diese Rasse sehr leicht lohfarbene Abzeichen. Die Augen sind braun und verraten waches Interesse.

Verhalten und Charakter

Der Ariégeois ist ein fröhlicher, temperamentvoller, aufgeweckter und sehr lebendiger Hund. Und: Er ist absolut arbeitswütig und braucht daher unbedingt eine seiner Bestimmung entsprechende Aufgabe, sonst ist seine Unternehmungslust und sein Arbeitswille schlecht in den Griff zu bekommen. Er ist ein Profi auf der Fährte.

Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis

Eins vorneweg: Mit einer Rasse, die sich als Familien- und reiner Begleithund eigent, haben wir es hier nicht zu tun. Der Ariégeois schäumt über vor Temperament und Arbeitswillen, und dem sollte unbedingt Rechnung getragen werden. Nicht nur, dass diese sehr lauffreudige Rasse eine Menge Bewegung braucht: Dieser Hund sollte die Möglichkeit haben, das zu tun, was er überaus gut kann, nämlich auf der Fährte zu arbeiten. Schweißarbeit ist für den Ariégeois artgerechte Beschäftigung, er möchte jagdlich geführt werden.

Erziehung

Bei entsprechender artgerechter Auslastung in Jägerhand ist der Ariégeois ein wundervoller Gefährte. Er besticht durch sein fröhliches, unkompliziertes Wesen, verträgt sich, entsprechend sozialisiert, bestens mit Artgenossen, ist bei Gewöhnung an Kinder durchaus kinderlieb und ordnet sich seinem Halter recht bereitwillig unter. Damit seine Unternehmungslust nicht mit ihm durchgeht, sollte der Hund reichlich Gelegenheit haben, seine jagdlichen Talente unter Beweis zu stellen.

Pflege

Mit seinem kurzen, leichten Fell stellt der Ariégeois keine großen Pflegeansprüche. Regelmäßig sollte er dennoch gebürstet und auf Parasiten kontrolliert werden, vor allem nach der Jagd.

Krankheitsanfälligkeit / Häufige Krankheiten

Der Ariégeois ist durch seine Verwendung als reiner Jagdgebrauchshund noch sehr gesund und ohne bekannte Erbkrankheiten.

Hätten Sie's gewusst?

Der Ariégois wird gemäß seiner Bestimmung oft auch Hasenhund gerufen.


Hier erhalten Sie weitere Informationen zu einzelnen Hunderassen sowie Adressen von eingetragenen VDH-Züchtern.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)
Geschäftsstelle
Westfalendamm 174
44141 Dortmund
Deutschland
Tel.: 02 31 56 50 00
Fax: 02 31 59 24 40
E-Mail: info@vdh.de
Internet: www.vdh.de

VDH-MITGLIEDSVEREINE

Verein für Französische Laufhunde e.V.
Jürgen Maurer
Karl-Liebknecht-Str. 9
39435 Borne, Deutschland
Tel.: 03 92 63 9 87 47
Tel.: 01 51 / 12 05 28 38
Fax: 0 18 05 0 60 34 81 1
E-Mail: juergen.maurer-66@t-online.de
Internet: www.laufhunde.eu  
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren