American Water Spaniel | PARTNER HUND Magazin

American Water Spaniel

Erfahren Sie im Steckbrief alles zu Verhalten, Charakter, Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis, Erziehung und Pflege der Hunderasse American Water Spaniel. Außerhalb der USA ist die Rasse bis heute kaum anzutreffen.
 
© Image courtesy of Vlado at FreeDigitalPhotos.net
Haben Sie einen American Water Spaniel? Dann schicken Sie uns doch ein Foto!

American Water Spaniel

 
Widerristhöhe: 38 bis 46 cm
Gewicht: 11,5 bis 20,5 kg
Alter: 9 bis 12 Jahre
Ursprungsland: USA
Fell: gewellt, gelockt
früher: Jagdhund, Apportierhund
 
  • Bewegungsdrang: hoch
  • Erziehungsaufwand: mittel
  • Pflegeaufwand: hoch
  • Zeitaufwand: hoch
  • Klassifikation: FCI Gruppe 8: Apportierhunde, Wasserhunde, Stöberhunde, Sektion 3: Wasserhunde
     
Der Ameríkanische Wasserspaniel wurde in den Vereinigten Staaten als ein vielseitig brauchbarer Jagdhund entwickelt und für die Arbeit im Wasser und auf dem Land gezüchtet. Die Vorfahren der Rasse kamen vermutlich aus Großbritannien. Die Rasse wurde erstmals 1940 offiziell registiert. Erste Abbildungen der Hunde sind aus dem 19. Jahrhundert bekannt, mit der offiziellen Zucht wurde aber erst in den 20er-Jahren des 20. Jahrhunderts begonnen.

Allgemeines Erscheinungsbild

Der Amerikanische Wasserspaniel ist laut Rassestandard ein aktiver, muskulöser Hund von mittlerer Größe und mit einem gewellten bis gelockten Haarkleid. Eine dichte Unterwolle sorgt für den nötigen Schutz vor Wasser und schlechtem Wetter. Die Stirn ist mit kurzem glattem Haar bedeckt, einige Hunde haben sogar einen kleinen Haaarschopf. Rute und Läufe sind mäßig befedert. Die Fellfarbe darf entweder einheitlich Lederbraun, Braun oder Schokoladenbraun sein. Ein wenig Weiß an Zehen und Brust ist zulässig.

Verhalten und Charakter

Der American Water Spaniel zeichnet sich durch Intelligenz, Gelehrigkeit und große Energie aus. Bei der Jagd zeigt er großen Eifer und ist stets bemüht, seinem Halter zu gefallen. Sein Wesen ist fröhlich und temperamentvoll, er ist außerdem grundsätzlich freundlich, aber  wachsam in seinem Revier.

Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis

Wie alle Spaniel braucht auch dieser sehr viel Auslauf und Beschäftigung, damit er seine Energie ausleben kann. Als Alternative zur Jagd kann man Fährtensuche, Apportierspiele, Wasserarbeit und verschiedene Hundesportarten anbieten, optimal ist allerdings die Beschäftigung als Jagdhund.

Erziehung

Der American Water Spaniel ist ein sehr gelehriger Hund, der sich stets bemüht, seinem Halter zu gefallen und die von ihm gestellten Aufgaben perfekt zu erfüllen. Aufgrund seiner Intelligenz braucht er allerdings mehr als das normale Gehorsamstraining. Damit er sich nicht langweilt, sollte man ihm täglich auch Übungen für den Kopf anbieten und ihn regelmäßig vor eine neue Herausforderung stellen..

Pflege

Das Fell erfordert eine regelmäßige Pflege, durch das Kämmen sollte die Unterwolle häufiger ausgedünnt werden. Um ein gepflegtes Erscheinungsbild zu erreichen, darf der Hund auch getrimmt  und der Behang rasiert werden.

Krankheitsanfälligkeit / Häufige Krankheiten

Bei der Zucht der Rasse wird ein starkes Augenmerk auf Robustheit und Gesundheit der Tiere gelegt, da sie ansonsten für die anstrengende Arbeit bei der Jagd ungeeignet wären. Rassetypische Krankheiten sind daher nicht bekannt.

Hätten Sie's gewusst

Außerhalb der USA ist die Rasse bis heute kaum anzutreffen.


Hier erhalten Sie weitere Informationen zu einzelnen Hunderassen sowie Adressen von eingetragenen VDH-Züchtern.

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)
Geschäftsstelle
Westfalendamm 174
44141 Dortmund
Deutschland
Tel.: 02 31 56 50 00
Fax: 02 31 59 24 40
E-Mail: info@vdh.de
Internet: www.vdh.de

VDH-MITGLIEDSVEREINE

Jagdspaniel-Klub e.V. Petra Wulff
Adelbyer Str. 41
24943 Flensburg, Deutschland
Tel.: 04 61 48 08 99 90
Fax: 04 61 48 08 99 91
E-Mail: geschaeftsstelle@jagdspaniel-klub.de
Internet: www.jagdspaniel-klub.de
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren