Was tun, wenn der Hund beim Spazierengehen wegläuft | PARTNER HUND Magazin
Haltung

Was tun, wenn der Hund beim Spazierengehen wegläuft

Sie können nach Ihrem Hund  rufen, so viel Sie wollen, doch er hört einfach nicht. In diesem Fall folgt er seinem Jagdtrieb und reagiert auf nichts mehr was in seiner Umwelt passiert. Wir zeigen Ihnen was zu tun ist. 
 
Wenn der Hund beim Spazieren auf die Jagd geht © Thomas Brodmann / animals-digital.de
Der Hund muss in jeder Situation abrufbar sein
Viele Rassen neigen zu erhöhtem Jagdverhalten. Was früher durch das selbstständige Jagen dem Hund das Überleben sicherte, ist heute bei Familienhunden ein unerwünschtes Verhalten. Solch ein Verhalten ist nur schwer zu unterdrücken, doch gibt es Wege die Aufmerksamkeit des Hundes zu lenken.


Hilfreiche Tipps

Das Abruf-Signal ist ein langer Prozess, der mit der Zeit immer mehr gefestigt wird. Rufen Sie daher beim Spaziergang Ihren Hund regelmäßig zurück und belohnen Sie ihn dafür. Er muss in jeder Situation abrufbar sein.

Beschäftigen Sie Ihren Hund und lassen Sie es zu einer keiner Zeit zu, dass er sich von anderen Tieren ablenken lässt. Hilfreich kann ein Ball sein, den Sie mit auf den Spaziergang nehmen. Sie können auch Spielsachen verstecken. Findet er sie, gibt es eine Belohnung.

Sie sollten der Mittelpunkt sein und die volle Aufmerksamkeit Ihres Hundes empfangen. Konzentriert er sich auf andere Dinge, drehen Sie sich um oder verstecken sie sich.

Beobachten Sie die Körpersprache des Hundes und die Umgebung. Entwickeln Sie ein Gespür dafür, mögliche Gefahren und Beute frühzeitig zu entdecken. 


Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren