Spezialausbildung

Hunde mit Berufen

Es gibt nicht nur Berufe mit Hunden, es gibt auch Hunde mit Berufen. Dazu zählen Drogensuchhunde, Blindenhunde, Schutzhunde oder Fährtenhunde. Dieses Spezialtraining fordert dem Vierbeiner einiges ab. 

Eine Rettungshundausbildung ist reizvoll für alle, die ihren Hund artgerecht beschäftigen und sich selbst gemeinnützig einsetzen wollen. Mitzubringen sind viel Zeit und Engagement. weiter >

Fährtenarbeit ist eine der Königsdisziplinen des Hundesports: Nur wenige Vierbeiner besitzen den richtigen Riecher für diese Aufgabe. weiter >

Anzeige

Drogensuchhunde helfen Polizei und Zoll bei der Suche nach illegalen Substanzen. Entgegen einem verbreiteten Vorurteil kommen sie dabei mit dem Stoff niemals in Berührung. weiter >

Golf wird auch unter Hundefreunden immer beliebter. Und was könnte schöner sein, als das Hobby in der freien Natur mit dem Vierbeiner zu teilen? Um als Golfpartner fit zu sein, muss er allerdings mehr können als nur "Sitz" und "Platz". weiter >

Blindenführ- und Gehörlosenhunde haben eines gemeinsam: sie helfen Behinderten dabei, ihr Leben ohne Unterstützung anderer Menschen zu bewältigen. weiter >

"Echte" Schutzhunde werden vor allem im Wachdienst und bei der Polizei eingesetzt. Die Basis-Ausbildung steht in Form von Schutzhundesport aber auch dem Laien offen. weiter >