Ernährung Junghund

Die Ernährung des jungen Hundes entscheidet maßgeblich darüber, ob er zu einem gesunden oder kränklichen Tier heranwachsen wird.
 
Die passende Fressration für jede Rasse © animals-digital.de
Darauf sollten Sie bei der Ernährung des Junghundes achten.

Die passende Ration für jede Rasse

Welches Futter und wie viel davon ein junger Hund bekommt, hat wesentlichen Einfluss auf sein Wachstum. Vor allem bei großen Rassen ist die Futterdosierung eine heikle Angelegenheit: Ein Mangel, aber auch eine Überdosierung an Nährstoffen können zu gesundheitlichen Schäden beim Tier führen. Die optimale Versorgung mit Eiweiß, Vitaminen, Spurenelementen und anderen Nährstoffen muss in passenden Rationen zugeführt werden.

Vorsicht vor „Überfütterung“

Die Hauptwachstumsphase findet in den ersten sechs Lebensmonaten statt, eine besonders sensible Zeit, wenn es um die Fütterung geht. Bekommt der Hund zuviel und/oder zu energiereiches Futter wächst er zu schnell und sein noch vergleichsweise weiches Skelett wird durch das Gewicht der Muskeln überlastet. Das erhöht die Gefahr von Erkrankungen. So wurde u.a. nachgewiesen, dass diese "Überfütterung" die HD bei entsprechend veranlagten Hunden verschlimmert. Ein Phosphorüberschuss kann zur Entmineralisierung und damit zu "Gummiknochen" führen.

Darauf sollten Sie achten

Man kann als Halter also eine Menge falsch machen. Doch wie macht man es richtig? Experten geben dazu folgende Tipps:
Kontrollieren Sie vor allem bei großen Hunden die Futterzufuhr. Natürlich soll der Vierbeiner nicht hungern. Geben Sie ihm was er braucht, aber nicht alles, was er unbedingt haben will.

Selber kochen oder fertige Futtermischungen?

Wenn Sie das Futter für Ihren Hund selbst zusammensetzen wollen, fragen Sie beim Tierarzt oder in den Universitäts-Instituten um Rat. Dort kann man ihnen genau sagen, was Ihr Hund braucht. Unterstützung bekommen Sie sicher auch bei erfahrenen Züchtern. Die sicherste Methode ist allerdings, auf die kommerziellen Futtermischungen zurückzugreifen und sich an die dort vorgegebenen Futtermengen zu halten. Zögern Sie nicht, sich auch bei diesen Futtermittelherstellern Ratschläge zu holen. Die meisten halten für Hundefreunde wertvolle Tipps parat.
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren