Krankheitsbild Hepatitis contagiosa canis (H.c.c.) | PARTNER HUND Magazin

Krankheitsbild Hepatitis contagiosa canis (H.c.c.)

H.c.c., Hepatitis contagiosa canis, eine ansteckende Leberentzündung des Hundes, wird heute dank wirksamer und umfassender Impfmaßnahmen nur noch selten angetroffen.
 
© Thomas Brodmann / animals-digital.de
Der beste Schutz vor der ansteckenden Leberentzündung, ist die Impfung.

Definition

Hepatitis contagiosa canis (H.c.c.), auch Fuchsenzephalitis oder Infectious canine hepatitis (ICH) genannt, ist eine fieberhafte Erkrankung des Hundes mit Schwerpunkt in der Leber.

Krankheitsentstehung und -entwicklung

Der Erreger wir von klinisch inapparenten (symptomlose Erkrankung) Hunden über eine lange Zeit hinweg mit den Sekreten und Exkreten verbreitet. Wird das Virus dann oral aufgenommen, breitet es sich vom Schlund aus auf alle Organe aus (Frühstadium). In der Leber gerät der Errege in die Kupfferschen Sternzellen (sternförmige Fresszellen der Leber) und vermehrt sich dort und zerstören anschließend Ihre Wirtszelle. Abschließend wandern Sie in die Leberzellen, um sich erneut zu vermehren. Dies führt im weiteren Verlauf zur Zerstörung der Leberzellen.

Klinisches Bild – Symptome

Es können Hunde jeden Alters erkranken. Es ist jedoch auffällig, dass junge Hunde empfänglicher sind und die Erkrankung schneller zum Tod führt. Bei älteren Hunden verläuft die Krankheit meist symptomfrei. Die Inkubationszeit beträgt 2 bis 5 Tage. Danach zeigen sich Fieber, Appetitlosigkeit, starker Durst, Apathie, Bauchschmerzen und Blutungen. 

Prognose

Bei Welpen ist die Prognose ungünstig – nach 12 bis 36 Stunden tritt der Tod ein. Je älter der Hund und je verzögerter der Verlauf, desto günstiger ist auch die Prognose. Sollte Ihr Hund die oben genannten Symptome aufweisen, suchen Sie sofort einen Tierarzt auf!

Prophylaxe

Der beste Schutz vor der ansteckenden Leberentzündung, ist die Impfung. Die Grundimmunimmunisierung sollte ab der achten Lebenswoche stattfinden. Danach wird alle drei Jahre einmal gegen H.c.c. geimpft (Kombinationsimpfung zusammen mit Tollwut, Parvovirose und Staupe).

 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren