Futtermittelallergie beim Vierbeiner | PARTNER HUND Magazin

Futtermittelallergie beim Vierbeiner

Hunde können, ähnlich wie wir Menschen, auch auf Nahrungsmittelbestandteile reagieren.
 
Futtermittelallergie beim Hund © Thomas Brodmann / animals-digital.de
Auch Hunde können allergisch reagieren.

Definition

Unter einer Futtermittelallergie oder Nahrungsallergie ist ein juckendes Ekzem, aufgrund von ernährungsbedingten Allergenen, zu verstehen.

Ursachen

Die Allergene werden mit dem Futter zu sich genommen. Dabei kann der Hund auf unterschiedliche Fleischsorte (zum Beispiel Huhn oder Rindfleisch), Fisch, seltener Milch- und Milchprodukte, Eier, Reis oder Getreide (meist Weizen) allergisch reagieren.

Klinisches Bild - Symptome

Der Vierbeiner kann ein juckendes Ekzem unterschiedlicher Formen bekommen: Pusteln, Schuppen, Krusten, Hautrötungen oder Verdickungen der Haut. Aufgrund des Juckreizes kratzt sich der Hund. Dadurch können Kratzverletzungen entstehen, die wiederum zu sekundären Hauterkrankungen führen können.

Prognose

Wenn das Allergen einwandfrei erkannt wurde und die Diät streng eingehalten wird, so sind die Aussichten auf eine Heilung meist sehr gut.
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren