Typische Hundekrankheiten

Was tun, wenn Ihr Hund krank wird?

Hier finden Sie die häufigsten Krankheiten und Tipps, wie Sie dabei weiter vorgehen sollten.
Wir haben diese in Infektionskrankheiten, HautkrankheitenAtemorganerkrankungen, Gelenkerkrankungen, Herz-/Kreislauferkrankungen, Blutkrankheiten, Erkrankungen der endokrinen Organe, Erkrankungen des Harnapparats, Erkrankungen des Verdauungsapparats, Lebererkrankungen und Epilepsie unterteit.

Zu den häufigsten Veränderungen an der Wirbelsäule im Alter zählen Spondylosen. weiter >

Erbrechen ist eins der häufigsten aber auch vieldeutigsten Symptome. Es kann harmlos sein, kann aber auch lebensbedrohlich werden. weiter >

Anzeige

Durchfall, auch Diarrhoe genannt, ist keine Krankheit, sondern ein Symptom, das auf mehrere Krankheiten hinweisen kann. weiter >

So wie wir Menschen können auch Hunde einen Bandscheibenvorfall bekommen. Und auch für sie kann das ausgesprochen schmerzhaft werden. weiter >

Das Cushing-Syndrom gehört mit dem Diabetes mellitus und der Schilddrüsenunterfunktion zu den häufigsten Hormonstörungen beim Hund. weiter >

Einige Krankheiten oder Infektionen können die Bildung der roten Blutkörperchen unterbinden, was schwerwiegende Folgen haben kann. weiter >

Ist die Leber erkrankt, so muss sie baldmöglichst entlastet werden, sonst droht die Vergiftung des gesamten Organismus des Hundes. weiter >

Etwa 4% aller Hunde leiden an Epilepsie. Ein Anfall kann ohne Vorwarnung passieren, in der Wohnung, beim Spaziergang oder beim Spiel. weiter >