Wälzen im Mist | PARTNER HUND Magazin

Wälzen im Mist

Wenn wir unseren Hund auch manchmal nicht riechen können, so sollten wir ihn doch verstehen. Es gibt nämlich viele gute Gründe für die Verwendung seines Horror-Deos.
 
© animals-digital.de
Warum wälzen sich Hunde?

Wie gewöhne ich meinem Hund sein „stinkendes“ Hobby wieder ab?

Während die Dame des Hauses einen Haufen Euro für ihren Chanel-Flacon hinlegt, entnimmt ihr Hund seinen Lieblingsduft der Natur. Kostenlos natürlich und zum größten Entsetzen seiner Menschen. Geschmäcker sind eben verschieden!
Sie haben zwei Möglichkeiten: Entweder, Sie gönnen Ihrem Liebling ab und zu dieses artgerechte Vergnügen oder Sie greifen präventiv ein. Dann müssen Sie allerdings immer auf der Hut und verdammt schnell sein: sobald der Racker diese konzentrierte Haltung annimmt, die Nase hingebungsvoll in einen bestimmten Punkt vertieft und den Kopf leicht zur Seite neigt, ist Alarm angesagt. Jetzt heißt es: "Nein!!" und ihn schnell locken. Oder – die härtere Tour - eine Wurfkette, mit kleinen Steinen gefüllte Cola-Dose o.ä. hinwerfen (natürlich nur NEBEN den Hund!), damit er aus seiner Konzentration gerissen wird und wieder auf Sie reagiert. Hat er schon Schlagseite, ist alles zu spät. Dann bitte auch nicht mehr Zeter und Mordio schreien, denn das Stinktier versteht überhaupt nicht, was sie jetzt noch von ihm wollen und wird Ihre Hysterie eher auf sein Herankommen als auf seine Aura beziehen. Er hat sich ja schließlich auch nicht nur zum Spaß gewälzt.

Warum wälzen sich Hunde?

Theorie 1: Ein Hund will von seinem Rudel bewundert werden. Wenn er sich ein neues Geruchskleid überstreift bekommt er Aufmerksamkeit: Er ist interessant, prominent, ein Star. Dies gilt übrigens auch bei seiner Menschenfamilie: lieber eine negative Reaktion als gar keine.

Theorie 2: Angeblich dient der Geruch als Tarnung, damit sich der vierbeinige Jäger seinen Beutetieren besser nähern kann. Und im Kopf des Hundes ist jeder Spaziergang mit Ihnen ein "auf die Jagd gehen".

Theorie 3: Hunde geraten bei bestimmten Gerüchen in einen regelrechten Duft-Rausch. Sie wälzen sich aus reiner Lust. Sie tun sich etwas Gutes. Menschlich gesehen: Sie möchten mal wieder eine neue Klamotte im Schrank hängen haben. Deswegen wälzen sich einigee z.B. auch in faulem Obst, Zigaretten, Cola.

Theorie 4: Hunde wollen den Geruch ihrer Umgebung annehmen. Und für ihre feinen Nasen ist die Luft nun mal überwiegend mit Kot- und Aasgeruch geschwängert.

Ganz sicher ist sich die Wissenschaft nicht, welche Gründe überwiegen. Aber wenn Sie gerade diesen Duft von Ihrem Hund abwaschen, wird es Sie vielleicht trösten zu wissen, dass er es nicht getan hat, um Sie zu ärgern.
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren