Hund drängt sich in den Mittelpunkt | PARTNER HUND Magazin

Hund drängt sich in den Mittelpunkt

Es sind keine Verlassenheitsängste noch Zeichen der Zuneigung, wenn ein Hund "verrückt" spielt: Er will der Boss sein. Höchste Zeit für ein Alpha-Training
 
© animals-digital.de
Drängt sich Ihr Hund stets in den Mittelpunkt?

Wehe, er steht nicht im Mittelpunkt

Kennen Sie das vielleicht auch: Sie plaudern am Telefon, und Ihr Hund nimmt den Papierkorb auseinander, Sie schicken ihn in sein Körbchen, aber er gehorcht nur für Sekunden und macht neuen Blödsinn. Sie sperren ihn kurzerhand zur Strafe ins Bad (damit er "aus den Füßen ist"), und er beginnt hysterisch zu heulen. Sie halten ihm wütend eine Standpauke, aber die ändert auch nichts. Im Gegenteil, Ihr Hund hat bekommen, was er wollte: Er wollte erreichen, dass Sie sich mit ihm beschäftigen, und das haben Sie getan. Sie haben sein Verhalten sogar noch bestärkt.

Was also tun?

"Sie müssen wahrscheinlich einmal gründlich zurückdenken, an welchem Punkt Ihnen Ihre Konsequenz abhanden gekommen ist. Wenn Sie sie wiederhaben, fangen Sie an, Ihrem Hund beizubringen, wie man sich als angenehmer, wohlgesitteter Hund benimmt" so Hunde-Expertin Katharina von der Leyen.

Sie verrät, wie mit einfachen Botschaften Richtung Hund klargestellt wird, wer das Sagen hat:
- Streicheln Sie Ihren Hund nicht, wenn er es will, sondern wenn Sie ihn zu sich rufen. Hunde, die ständig darauf bestehen, dass man sie streichelt oder unterhält, halten sich gewöhnlich für den Oberhund. 
- Wenn der Hund anfängt Blödsinn zu machen, lassen Sie ihn kurzerhand "Platz" machen.
- Arbeiten Sie konzentriert an seiner Erziehung. Achten Sie genau darauf, dass er Ihre Kommandos sofort und präzise ausführt.  
- Erlauben Sie Ihrem Hund nicht, als erster durch die Tür zu gehen. In der Hundesprache geht der dominante, der Alpha-Hund immer zuerst.
 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren