Tierarzt

Der Tierarzt muss nicht nur gut mit Tieren umgehen können, sondern auch mit Menschen, nämlich den Tierbesitzern.
 
 
© animals-digital.de

Berufsbild

Das Bild vom Beruf des Tierarztes strotzt vor Klischees. Wahr ist, dass der Tierarzt, Fachrichtung Kleintiere, alle Arten von Heimtieren von der Rennmaus bis zum Bernhardiner behandelt. Aber medizinisches Know-how und Tierliebe alleine reichen nicht aus. Er muss vor allem gut mit Menschen umgehen können und für die Probleme der Halter ein offenes Ohr haben. Schließlich ist nicht das Tier sein Kunde, sondern der Tierbesitzer. Ist der zufrieden, wird er den Tierarzt auch weiterempfehlen. Mundpropaganda, auf die Tierärzte angewiesen sind, weil ihnen jede Werbung verboten ist.

Wirtschaftliche Situation

Die wirtschaftliche Situation der meisten Tierärzte ist alles andere als rosig. Innerhalb von zwanzig Jahren hat sich die Anzahl der Kleintierpraxen mehr als verdoppelt, was das Durchschnittseinkommen der Niedergelassenen drastisch vermindert hat. Rund ein Viertel der Kleintierpraktiker verdient nur etwa 2.000 Euro brutto monatlich.

Ausbildung

Studieren kann man Veterinärmedizin an den Universitäten Berlin, Hannover, Gießen, Leipzig und München, in Österreich in Wien und in der Schweiz in Zürich. Da es auf einen Studienplatz zwei Bewerber gibt, besteht ein Numerus clausus (NC) und eine Warteliste. Das Studium dauert mindestens 11 Semester, also fünfeinhalb Jahre. Während des Studiums müssen fünf Teilprüfungen (Vorphysikum, Physikum und drei Abschnitte der Tierärztlichen Prüfung) bestanden werden. Danach muss die Approbation, die Erlaubnis, tiermedizinisch tätig zu sein, bei der zuständigen Behörde des Landes beantragt werden. Die Weiterbildung zum Fachtierarzt für Kleintiere ist sinnvoll, aber nicht vorgeschrieben.

Voraussetzungen

Schulbildung: Abitur
Persönliche Voraussetzungen: Der zukünftige Tierarzt muss Blut, Eiter und Kot ertragen können. Höflichkeit und Freundlichkeit auch gegenüber schwierigen Tierhaltern liegen im eigenen wirtschaftlichen Interesse.

Besonderheiten

Auch wer Kleintierpraktiker werden will, muss sich im Studium mit allen Aspekten der Veterinärmedizin beschäftigen. Dazu gehört zum Beispiel auch ein Praktikum auf dem Schlachthof.

Adressen

Bundesverband Praktischer Tierärzte e. V. (BPT)
Hahnstraße 70
60528 Frankfurt
Internet: http://www.tieraerzteverband.de

Die Landestierärztekammern sitzen in Stuttgart, München, Bremen, Berlin, Frankfurt/Oder, Hamburg, Wiesbaden, Dummersdorf (Mecklenburg), Hannover, Kempen (Nordrhein), Mayen, St. Wendel (Saarland), Dresden, Halle (Saale), Heide (Holstein), Weimar (Thüringen), Münster (Westfalen).

Im Internet hat die Bundestierärztekammer folgende Adresse http://www.bundestieraerztekammer.de

Weitere Spezial-Adressen im Internet unter www.tiermedizin.de
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren