Regeln für Hund im Auto | PARTNER HUND Magazin

Regeln für Hund im Auto

Damit die gemeinsame Fahrt im Auto sicher und stressfrei verläuft, gilt es ein paar wenige, aber wichtige Regeln zu beachten.
 
Legen Sie für Ihren Hund Regeln im Auto fest. © E. Kopp/pixelio.de
Legen Sie für Ihren Hund Regeln im Auto fest.

1. Regel

Ihr Hund braucht einen festen eigenen Platz. Am besten hinten, im Fond, gesichert durch eine stabiles Gitter, besser noch einen Gurt. Kleine Hunde können auch in Transportboxen mitgenommen werden.

2. Regel

Der Hund steigt grundsätzlich als erster ein, durch die Türe, die seinem Platz am nächsten ist. Immer auf dasselbe Kommando hin.

3. Regel

Je nach Transportart (Gurt, Box, Gitter) muss er sitzen oder liegen, auf das entsprechende Zeichen hin.

4. Regel

Jedes Aufstehen ahnden Sie mit einem schroffen Wiederholen des „Sitz“-Kommandos. Reden Sie energisch, aber nicht hektisch und erst recht nicht beruhigend. Jede Untat, die Sie nicht zeitgleich miterleben, ignorieren Sie grundsätzlich. Wiederholen Sie stur Ihren Sitz-Befehl und setzen Sie diesen durch.

5. Regel

Ihr Hund steigt grundsätzlich als letzter, immer erst auf ein entsprechendes Wort von Ihnen, aus der Türe aus, die seinem Platz am nächsten ist.

6. Regel

Wenn Sie eine Autofahrt mit Ihrem Hund planen: Füttern Sie ihn entweder mindestens zwei Stunden vorher oder nachdem die Tour zu Ende ist. Ansonsten ist gerade bei "Anfängern" die Gefahr relativ groß, dass ihnen schlecht wird.

7. Regel

Lassen Sie Ihren Hund im Sommer niemals allein im Auto! Auch wenn Ihnen die Temperaturen "mild" vorkommen sollten und Sie nur kurz wegwollen: Das Wageninnere heizt sich sehr schnell auf, Ihrem Vierbeiner droht ein kläglicher Tod durch Hitzschlag!


Foto: © E. Kopp/ www.pixelio.de
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren